Montag, 10. Juni 2013

Vegan Test #5

Zum späten Frühstück: Joghurt mit Lemon Curd, Müsli, Walnüssen, Hirseflocken und Weizenkleie. 


Ich hatte mal ne extreme Müsliphase und es stehen immer noch die einzelnen Zutaten wie Trockenfrüchte, Leinsamen und Dinkelflocken fein abgepackt in blauen Schüttdosen im Schrank. Vielleicht sollte ich damit wieder anfangen, der schlechteste Start in den Tag war das nicht. Der Zitronenjoghurt war jedenfalls fantastisch. Ich muss mehr Lemon Curd kochen.

Die Rezeptvorschläge von Peta waren nicht alle so nach meinem Geschmack, vor allem die Fenchel-Kürbis-Pasta an Tag 2... Ich bin beim Essen wirklich nicht mäkelig, aber wenn ich etwas noch widerlicher finde als Kürbis dann ist es Fenchel. Sorry, no way. Da führt kein Weg hin. Auch Sellerie in großen Mengen umschiffe ich weiträumig und bei frischem Koriander frage ich mich immer, wie man das in manchen Rezepten so großflächig einsetzen kann.

Mein Gemütszustand ist eher solala, ich hab seit Tagen Bauchschmerzen, Blähungen und meine Exkremente riechen auch nicht unbedingt besser als vorher. Ich hoffe das ist nur die Umstellung und bald vorbei.

Zum Mittagessen sollte es was Schnelles und Leichtes sein, und da die Motte im Kindergarten ist, durfte es auch mal ein etwas extremerer Geschmack sein. Obwohl der Nachwuchsschwede unüblicherweise sowohl Graved Lachs als auch saure Gurken lecker findet.
Also habe ich mal versucht eine Art Nudelmarinade zusammenzurühren, etwas, das man fertig im Schrank stehen hat und ganz fix über seine fertig gekochten Nudeln kippt, eventuell zusammen mit etwas gebratenem Gemüse. Mein erster Versuch war auch gar nicht so übel.

Instant-Nudelsauce

1 EL Öl
1 EL Sojasauce
1 EL Sherry (aus Ermangelung an Reiswein)
1 TL Zuckersirup
1 TL Limettensaft
1/2 TL 5-Gewürze-Pulver
Sezchuanpfeffer


Dazu habe ich eine Stange Lauch, eine halbe Chili und 2 Knoblauchzehen (in dicke Scheiben geschnitten) angebraten und über breite Glasnudeln gegeben. Wird definitiv wieder gemacht!

Danach gings ab zum Großeinkauf im Asiamarkt. Hung Fat wird vielleicht mein neuer Freund. Wir haben jede Menge interessanter Saucen und Gewürze, verschiedene Sorten Tofufleischersatz, vegane Teigtaschen ("vegane Fleischmischung"), Reisbällchen und vieles mehr gekauft. Leider kein Mock Duck, nur Chicken. Das musste zu Hause gleich ausprobiert werden, ich hatte schon wieder Hunger.


Diesmal die Fertignudelmischung mit Kokosmilch, Lauch, Pilzen und Mock Chicken. Nicht schlecht, Herr Specht! Ich hab echt Glück, dass ich gern asiatisch esse. Und dass ich sowohl Gluten als auch Soja vertrage.

Abends sind wir spontan wieder zum Strand gegangen. Ein veganer Grillabend mit Freunden sollte es diesmal sein. Da muss man dann leider schon ein bisschen mehr vorbereiten, als nur kurz an der Tanke anzuhalten, um nen Einweggrill und marinierten Schweinenacken zu kaufen.




Es gab Falafel, marinierten Tofu, gebackene Bananen mit Kokosraspeln, gegrillten Mais, Lauch, Pilze, dazu rohe Minigurken, Paprika und Melonenwürfel. Gewürzte Margarine für den Mais, Tsatsiki und Mangochutney.
Der Bohnensalat vom letzten Mal war wiededr mit dabei und ein Kartoffelsalat mit Gemüsebrühe-Öl-Essig-Marinade, sauren Gurken, Petersilie, Lauchzwiebeln und Mais. Und mein Mann hat wieder die Augen verdreht, weil ich angeblich immer viel zu viel Aufwand betreibe.




Kommentare:

  1. Ich finde das sieht alles sehr lecker aus. Ich betreibe auch immer viel zu viel Aufwand wenn es ums essen geht. Aber erstens probiere ich gerne neue Dinge aus und zweitens habe ich Spaß an viel Essen :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich war gestern auch so wahnsinnig voll... Und es ist ne Menge übrig geblieben. Aber das macht ja nichts. Das Zeug wird ja nicht so schnell schlecht! Da kann ich heute und morgen noch von essen.
    Herr H. meint auch immer er finde es seltsam, dass ich so viel nach Rezepten koche und so, er schmeißt einfach Sachen zusammen. Das funktioniert ja auch, aber man muss doch auch ab und zu mal was Neues ausprobieren, oder nicht? Ohne meine Rezepthefte würden wir einige unserer Lieblingsgerichte gar nicht kennen. Das vergisst er dann gerne, der feine Herr.

    AntwortenLöschen
  3. veganwelt.de und chefkoch.de haben tolle vegane Rezepte.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich nichts im Haus habe schmeiße ich auch alles mögliche zusammen. Sind auch schon echt tolle Sachen dabei entstanden, aber ich lieebe es durch Kochdateien durchzublättern.

    AntwortenLöschen
  5. hm, hab gestern eine leicht gesüßte sojamilch bei lidl gekauft, die kann ich sogar so ohne alles trinken und auch der mini beschwert sich nicht. die finde ich echt nicht übel.

    AntwortenLöschen