Mittwoch, 21. September 2011

Cowgirlfeelings


Wir organisieren uns langsam.
Am Anfang wars natürlich ein ziemliches Chaos. Irgendwann kam ich aus der Dusche und es war kein einziges Handtuch mehr da, weil Herr H. alles, sobald es in irgendeiner Art und Weise nass wird, in die Wäsche schmeisst. Aber ne Waschmaschine anzumachen wegen 4 Bodys und 2 Handtüchern - da bin ich wiederum kein Fan von. Es entwickeln sich langsam Regeln in nem Haushalt zweier Menschen, die von Regeln nicht allzuviel halten. :D


Sonntag Nacht sind meine Brüste quasi explodiert, morgens um 8 hab ich mit letzter Kraft meine Hebamme angerufen, die sofort ihre Planung umgeschmissen hat und herkam. Oh Mann, das war nicht angenehm. Langsam spielt sich alles ein, auch wenn ich jeden (ausser dem Kleinen natürlich, der hat ja keine andere Wahl) umbringen würde, der den Dingern zu nahe kommt. Die sahen aus wie nach ner schlecht gemachten Brustvergrösserung und fühlten sich noch schlimmer an. ^^ Mittlerweile gehts und schick sehen sie schon aus, aber an Sex ist hier nicht zu denken. Auch wenn ich eigentlich gern würde, aber da tut noch weh und ich muss eh noch lange warten, bis der Wochenfluss aufhört. Aber ist doch schon mal gut zu wissen, dass ich nicht plötzlich zu nem asexuellen Muttimonster mutiert bin. ;)
Mein Bauch ist wieder auf dem Rückzug, ich hab das Gewicht, das ich in der 17. SSW hatte. Komischerweise dachte ich, dass es mir mehr ausmachen würde völlig ungestylt in der Öffentlichkeit herumzulaufen. Ist mir aber völlig wurscht. Meine Haare sind wirr, mein Bauch wie ne Portion Rührteig, Taille hab ich auch noch nicht wieder und wegen des Dammrisses lauf ich noch wie ne Ente. Macht aber alles nichts. Es ist schliesslich erst 6 Tage her, da darf man so aussehen. Und jeder, der mich blöd ankuckt, ist einfach nur ne doofe Kuh. ^^


Ich hab zum ersten Mal das Tragetuch ausprobiert und bin total begeistert. Eigentlich sollte ich ja noch nicht, wegen Beckenboden und so, aber ich kanns nicht lassen, es ist einfach zu schön. :) Man spürt das Gewicht kaum. Also soweit vermiss ich den Kinderwagen nicht. Ich finds immer furchtbar wenn ich sehe, wie sich die Frauen in der Strassenbahn mit den riesen Dingern abquälen und nie genug Platz dafür da ist. Ausserdem: sobald er in dem Ding sitzt, schläft er. Toll. :D


Wir haben den ersten Ausflug in die Stadt hinter uns, Umzugskartons besorgen. Und er schläft so toll in dem Tuch, dass wir sogar abends essen gehen konnten.


Es ist gut, dass Säuglinge so viel schlafen. Und auch seine Bedürfnisse sind ja noch recht überschaubar. Wenn er schreit, ist das momentan noch eine kurze Liste, aus der man auswählen kann: Hunger, volle Windel, Bauchschmerzen, Suche nach Nähe. Level 1 sozusagen. :D (O-Ton Herr H.: "Man fängt ja in nem Videospiel auch nicht gleich beim Endgegner an.") Man muss sich an alles erst langsam gewöhnen. Deswegen dauert ne Schwangerschaft auch 9 Monate, das hat alles seinen Sinn...

Danke übrigens für all eure tollen Kommentare. Ich find eigentlich nicht, dass ich sonderlich toll schreiben kann. Ich verzweifel eher daran, dass ich manchmal besonders geistreich klingen möchte und das nicht hinkriege. Ein grosser Schriftsteller wird aus mir nicht werden. :D
Mhja, warum ich so offen schreiben kann. Ich weiss nicht. Ich versuch halt immer ehrlich zu sein, zu mir und zu anderen. Diverse Exfreunde hatten damit immer ein Problem, ich war zu offen. Kann Probleme verursachen, ich fands aber immer besser so. Ich sehe keinen Sinn darin alles rosarot zu malen, weil es das eben nicht immer ist. Das hat mich während der Schwangerschaft oft wütend gemacht, dass man negative Gedanken kaum zulassen durfte. Hatte ich zumindest so den Eindruck. Man liest kaum mal über die Zweifel und die Panik, die einen befallen. Da kommt man sich total blöd vor. Und auch jetzt. Vorgestern war ich nicht gut drauf. Momentan sitz ich fast die ganze Zeit auf der Couch und stille. Es fühlt sich manchmal so an als würd ich hier festwachsen. Vor dem Einschlafen bekam ich die Frage gestellt, ob ich das Kind bereue. Was sagt man da? Es fühlt sich nicht richtig an ehrlich zu sein. Nein, ich bereue das Kind nicht. Ich bereue nur ein bisschen, dass wir uns damit nicht mehr Zeit gelassen haben. In dem Moment hat es sich richtig angefühlt, aber über so etwas sollte man mehr nachdenken als wir es getan haben. Ich sehe, was wir gewonnen haben. Ich sehe aber auch, was wir verloren haben. Ich hätte es wirklich gemocht einfach eine zeitlang nur Pärchen zu sein. Verrücktes Zeug anzustellen mit ihm. Er ist so wahnsinnig grossartig und ich bin ein beisschen neidisch, dass es Seiten an ihm gibt, die nur seine Freunde kennen, eben weil wir sofort in den Babymodus geschaltet haben. Vieles geht jetzt nicht mehr, oder eben nur eingeschränkt. Nun ja, ist ja nicht mehr zu ändern. Und alles auf einmal haben, kann man eh nicht. Ich bin jedenfalls froh, dass ich zu meinem Mann ehrlich sein kann und dass er nicht entsetzt war. Das Leben ist nicht immer einfach und alles hat zwei Seiten, oder nicht?
Diesen Freitag jährt sich unser erstmaliges Zusammentreffen in Schweden. Leider lässt es sich im Moment nicht verwirklichen diesen Tag an "unserem" See zu feiern. Aber wir werden das nachholen.

Kommentare:

  1. Ach doch, deine Einträge klingen schon meist irgendwie... also manchmal merkt man einfach ein bisschen die Ironie und das ist klasse und unterhaltsam.
    Und das du auch hier im Blog so offen und ehrlich bist finde ich super, ich bin auch eher ein Vertreter von ehrlich und direkt, aber viele haben Probleme damit. Aber grad bei einer Schwangerschaft finde ich es sehr gut zu lesen, dass du Ängste hattest, Sorgen, Panik, schlechtschlimme Phasen etc oder eben vom Wochenfluss, dass die Brust nachm Milcheinschuss so krass ist etc.
    Friede Freude Eierkuchen können sie einem in der Glotze servieren, das nervt doch nur.
    Könnte mir auch nciht vorstellen, dass eine Schwangere die seit 2 Monaten jeden Morgen brechen muss das wirklich uneingeschränkt toll findet.

    Und ich bin überzeugt ihr könnt auch mit Kind noch viel Quatsch machen, denn die Frage ist ja, was man draus macht. Versuchen sich nciht hängen zu lassen und so gut es geht auch wieder die eigenen Hobbys und Freundschaften zu pflegen etc, das ist glaube ich extrem wichtig und ich glaube das kriegst du gut hin. Vor allem mit dem mann an deiner Seite, es klingt immer toll was du schreibst.
    (Und das Bild mit ihm und Linus ist auch superklasse :D )

    So, Roman Ende, genießt den Altweibersommer, zumindest im dicken B. hats 20° und Sonne.
    Grüßle :)

    AntwortenLöschen
  2. Stimme meiner Vorschreiberin da uneingeschränkt zu :) Und ich finde es gut, dass du nicht so eine "Übermutti" bist, die find' ich immer ganz schlimm *g*

    Was ich allerdings nicht ganz verstanden habe...war das Kind denn gewollt/geplant? Hatte es bisher immer gegenteilig verstanden (musst du aber natürlich nicht beantworten, wenn du nicht willst, ist ja sehr privat. Ich dachte mir nur, ich trau mich jetzt mal, das zu fragen :))

    AntwortenLöschen