Montag, 21. Januar 2013

Teppichmachergeschichten

Nachdem ich im Dezember den kleinen, runden Teppich aus Stoffstreifen gehäkelt hab, hat mich irgendwie das Teppichfieber gepackt. Ich hab mittlerweile noch zwei andere Tüten mit Stoffstreifen gekauft (Flohmarkt hurrah), die ich abends während des Fernsehens verarbeite. Die Technik benötigt kaum Einsatz von Gehirnzellen, die Hände machen das fast von selbst.
Gerry hat auch gerade so einen Teppich in Arbeit. :)

Dieses Tutorial ist wunderbar und erklärt alles Wichtige. Sehr raffiniert finde ich die Art und Weise wie die einzelnen Streifen aneinander befestigt werden, keine hässlichen Knoten in deiner Arbeit! Allerdings hat es für mich nicht funktioniert den geflochtenen Strang auf einem Stück Stoff festzunähen. Der Untergrund hat sich bei mir sehr gedehnt, verzogen und am Ende sah das Ding aus wie ne Schüssel. Also alles noch mal aufgetrennt und ohne Unterstoff nur mit breitem Zickzack zusammengenäht. Geht super!

Zuerst habe ich eine große Tagesdecke verarbeitet, die ich auf dem Sperrmüll gefunden habe. Sie war riesig, hatte aber einige kleine und größere Löcher. Mit der Farbe konnte ich am Anfang nicht so viel anfangen, aber dann schien sie mir perfekt für das Teppichprojekt.


Hier kann man sehen wie schön strukturiert der Stoff ist. Die Oberfläche ist wahnsinnig flauschig. Die Decke war 240 x 180 cm groß und ich habe insgesamt 280 m Stoffstreifen daraus gerissen. Einen Teil der Streifen habe ich in zwei Farbabstufungen mit Textilfarbresten gefärbt (*note* sollte man besser vor dem Streifenreißen machen, sonst gibt das beim Ausspülen ein zickiges Knäuel fusselnder, verknoteter Stoffstreifen).


Dann wird alles geflochten. Das dauert ne Weile bei 280 m. 
Nun gehts ans Zusammennähen. Ich habe zuerst versucht einen runden Teppich zu machen und fand den Anfang sehr schwierig. Diese extremen Rundungen habe ich nicht zufriedenstellend hinbekommen und am Ende hatte ich mal wieder ne Schüssel.


Macht aber nichts, der Mini findet sogar für den größten Teppich-Fail Verwendung: als Hut ist er immernoch brauchbar. ;)


Dann habe ich mit einer Geraden begonnen, so wird der Teppich eher oval. Und das hat gut funktioniert. 


Das superkuschlige Material hatte leider die blöde Angewohnheit sich sehr zu dehnen. Es war irre schwer immer die gleiche Spannung des Flechtstrangs beim Nähen beizubehalten. Deswegen hatte ich nach einer Weile dieses Problem hier:


Mit ein wenig heißem Wasser und Auf-dem-Boden-Trocknen ließ sich das erst mal lösen, nun ist der Teppich aber "fertig" - und sieht leider so aus:


Alles ganz schrecklich verzerrt und krumpelig. Ich hab beim besten Willen weder Nerven noch Energie dieses Projekt zum x-ten Mal aufzutrennen. Ich werds wohl noch mal mit kochendem Wasser versuchen und ansonsten bin ich mit meinem Latein am Ende. Dabei gefallen mir die Farben richtig gut und der Teppich fühlt sich soooo toll an unter den nackten Füßen. Größe ungefähr 140 x 90 cm.


Mit den neu erworbenen Stoffstreifen hab ich aber Versuch Nr. 2 gestartet (wie gesagt: ich bin infiziert!). Ein langer, ovaler Teppich soll es werden für unseren Balkon. Die beiden Tüten hab ich fast verarbeitet, der Teppich ist schon etwa 1,50 m lang, ich brauch langsam mal Nachschub. 


Und dadurch, dass der Stoff ein wenig steifer ist als der des Vorgängermodells, verziehen sich die Flechtstränge auch nicht mehr so. Bis jetzt ist der Teppich artig und eben. Weiter so! :)


Kommentare:

  1. Das sind ja richtig schicke Teppiche!! Find ich ganz große Klasse. Mir gefallen die Farben vom Balkonteppich richtig gut :)

    Bei dem grünen sieht es so aus als wär der Stoff ansich elastisch? :/ da kann man wohl nicht viel gegens krumpeln machen..
    vielleicht eine Weile beschweren mit was?

    AntwortenLöschen
  2. An sich war der grüne Stoff überhaupt nicht elastisch. ich weiß auch nicht, wie das passiert ist.

    AntwortenLöschen
  3. Hm das mit dem grünen Stöffchen ist natürlich sehr schade. Weißt du, woraus der ist? Heiß waschen würde ich auch nochmal versuchen.
    Ich ahbe bisher einen kleinen runden Badteppich gehäkelt, ging sehr auf die Finger und er franst etwas mehr aus als bei der Flechtmethode. Bie Farbübergänge finde ich bei der auch viel schöner
    Die wollte ich demnächst auch versuchen, habe aber auch nur elastisches Tshirtgarn :/
    Vielleicht lasse ich das dann doch lieber und häkele wieder.

    Ich drücke auf jeden Fall die Däumchen für den grünen Teppich und bin gespannt auf den neuen (und solche Garne soltle es hier mal auf dem Flohmarkt geben, das wär cool :D )

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja cool, die beiden! :D
    Schade,das es nicht wirklich rund lief (haha ^^), aber mir gefällt das ovale eh etwas besser! :D

    AntwortenLöschen
  5. Oh, die sind ja toll geworden.Hab mich mit der Technik noch nie wirklich beschäftigt, aber das Ergebnis finde ich super. Erinnert mich irgendwie an so ovalee Bastteppiche, die meine Mutter mal hatte.
    Dass der Grüne so krumpelt ist schade, aber ich find es jetzt auch nicht zu viel. Und vielleicht legt sich da noch einiges, wenn er erst einmal ein Weilchen in Gebrauch ist.
    Bin gespannt auf den Balkonteppich, die Farbkombi gefällt mir jedenfalls sehr gut.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr hübsch, ich neide auch gerade etwas in Anbetracht des Stoffstreifenmangels hierzulande. (Und des grünen Bobbycars. ^^)

    Heiß waschen finde ich bezüglich der Wellen auch eine gute Idee, oder vielleicht hilft auch Bügeln? Da der Teppich ursprünglich keine Beulen hatte geh ich jetzt mal nicht davon aus, dass die da irreparabl reingedehnt sind oder so (wäre jedenfalls wünschenswert). Oh, oder andere Idee: etwas spannen, sodass der ganze Teppich nochmal ein bisschen gedehnt und die Beulen sozusagen "glattgezogen" werden? Macht man ja bei Lace-Strickereien meine ich auch so.
    Ich drück dir jedenfalls die Daumen, dass du ihn wieder glatt kriegst.

    AntwortenLöschen
  7. @ twig: Ich hab auch schon tolle Teppiche aus T-Shirts gesehen: http://www.retrash.com/upcycled-t-shirt-rug/ Nur Mut! Heiß waschen, sanfte Gewalt und Unmengen an Sprühstärke haben übrigens geholfen.

    @ruby: Das Bobbycar hat meine Mutter auf nem Flohmarkt ergattert, gleich in ein Paket gestopft und dem kleinen Mann geshickt.
    Die Beulen im Teppich kommen ja dadurch, dass auf den äußeren Reihen zu viel Spannung war, da hätte ich beim Nähen lockerer lassen müssen.

    AntwortenLöschen