Mittwoch, 2. Mai 2012

Scheiß Idee


Ich krieg hier zu Hause langsam den Koller. Keine einzige Nacht ohne dieses Kind, ich vermisse es Fahrrad zu fahren, die nächste Trekkingtour liegt in undefinierbarer Ferne. Gott sei Dank ist mein Mann Freund spontaner Einfälle und so waren wir am Wochenende an der See. Zelten.

 
 
 


 An und für sich keine schlechte Idee. Aber wir haben nicht mit unserem Sohn gerechnet. Er hat seit Wochen eine extrem nervtötende Phase. Quengeln, quengeln, quengeln, heulen, schreien, nicht schlafen wollen. Ich bin zeitweise kurz vorm Durchdrehen. Insofern war es nicht das Schlaueste auf einen öffentlichen Zeltplatz zu fahreb, auf dem ab 8 deutsche Ordnung und Ruhe herrschen sollte. Es war noch schlimmer als zu Hause. Obwohl ich nicht so richtig weiß wieso. Das Wetter wurde zwar am Samstag leider regnerisch, windig und kalt, aber er war so dick eingepackt, dass er definitiv nicht gefroren hat. Nur Freitag Nachmittag, direkt nach unserer Ankunft, war schönes Strandwetter. Und Montag, als wir wieder losgefahren sind. 
Die Gurke hat schlecht geschlafen, nur bis morgens um 7, und entweder er war abends so lange auf wie wir, oder ich musste um 9 mit ihm in den Schlafsack kriechen. Keine Mama-und-Papa-Zeit. 
Wir haben einen Ausflug nach Lübeck gemacht und natürlich Marzipan gekauft, wir sind ja brave Touris. :D Auch die Hafenrundfahrt war toll. Aber wir hatten leider nicht so viel Zeit. Sonntag haben wir nen Strandkorb gemietet und saßen dort schön windgeschützt. Aber der Minischwede war die ganze Zeit unleidlich und hat keine wirkliche Urlaubsstimmung aufkommen lassen. Vielleicht ist er wirklich noch zu klein für so was. 

Also: Urlaub ade auf unbestimmte Zeit. Welcome to Wohnung. *sigh*

Kommentare:

  1. Menno, gib doch nicht immer so schnell auf. Kind ist quengelig im Urlaub? Kurzschlussreaktion: Dann gibt's halt keinen Urlaub mehr! Genau richtig: So erzieht man Kinder zu Despoten.
    Lass Dich nicht so stressen und vor allem nicht allein auf Kinderbefindlichkeiten reduzieren. Und zieh Dein Ding durch. Der Kleine wird sich schon dran gewöhnen.
    So viel zum Thema Kompetenz- und Grenzüberschreitung (wie gehabt) mit den allerbesten Grüßen,
    Holz

    AntwortenLöschen
  2. ich fahr doch in den urlaub, um auszuspannen. wenn aber genau das gegenteil dabei eintritt und ich fast bekloppt werde, hat das mit urlaub nichts zu tun und dann muss man sich auch nicht die db inklusive schienenersatzverkehr antun. er macht das doch nicht um mich zu ärgern. aber man muss dann für solchen quatsch keinen aufwand mehr betreiben. wer sagt, dass urlaub ein grundrecht ist?

    AntwortenLöschen
  3. Obwohl dein Urlaub so bescheiden war, die Fotos sind wunderschön! Die Gurke ist echt knuffig, wobei ich dir glaube, dass er auch ganz anders kann.

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe deinen blog für genau diese posts. weil sie ehrlich sind. und echt. und weil sie mich irgendwann retten, wenn ich genau diese gefühle habe (noch ist mein baby ja in mir) und denke ich bin die einzige mutti, die ihr kind mal kurz irgendwo abgeben will um urlaub zu machen. ^^

    AntwortenLöschen
  5. es kann mir keiner erzählen, dass ihn das nur glücklich und zufrieden macht ein kind zu haben. aber man fühlt sich gleich so asozial, wenn man mal äußert, dass man grad die schnauze dezent voll hat. wann ist es denn bei dir genau soweit?

    AntwortenLöschen
  6. Die Schnauze voll vom Kind zu haben ist die natürlichste Sache der Welt und nicht asozial.
    Gerade deshalb sollten Eltern weiterhin versuchen, schöne Dinge zu tun. Lässt man allein Kindern ihren Willen, dann passiert irgendwann gar nichts mehr: Kinder sind ultrakonservativ.
    Gibt's das als Buch? Die Elter- Kind- Falle? Wenn nicht, dann schreib' ich's irgendwann... Denn ich kann's kaum fassen: Ich sehe täglich Kinder, die ihre Eltern wegen Banalitäten anschreien, beschimpfen und instruieren und auch sonst den Alltag der Erwachsenen dominieren. Und die Eltern kuschen, entschuldigen sich sogar noch, statt mal Tacheles zu reden. Fragt sich, wer hier wen erzieht.
    Mit den daraus resultierenden Jugendlichen hab' ich's dann zum guten Teil beruflich zu tun: mit verwöhnten Blagen, konsumistisch veranlagten Egozentrikern, die ohne jede Erfahrung schon alles zu wissen glauben, die beim Kauen nicht mal den Mund schließen können und alles doof finden, was auch nur das Dienstleistungsverhältnis zu ihren Lasten umkehren könnte.
    Daher rührt meine Haltung hier zu Deinen Posts. Ich will nicht noch so einen ;-)
    respektvoll
    Holz

    AntwortenLöschen
  7. sicherlich wird mein kind nicht bestimmen, ob ich in den urlaub fahre oder nicht. nur 7,5 monate sind fürs campen vll doch noch etwas früh. insofern wird auf solche aktionen bis auf weiteres erst mal verzichtet. denn so hat niemand was von, nur weil die eltern ihren willen durchsetzen müssen. is doch auch quatsch. ich fand urlaub immer toll.

    AntwortenLöschen
  8. Ich mags wie Du schreibst. Eine schöne Abwechslung neben all den "alles ist rosarot" - Aussagen. Bei dem gesülze kommt mir meistens alles hoch. Wie in einem schlechten Film.

    Ich finds sehr ehrlich und realistisch. Mein Kind kommt im August, ist ungeplant, der Vater hat sich verpisst und ich bin allein damit. Ich fluche an manchen Tagen nur darüber. Aber erwähn das mal öffentlich. Dann wird das Kind schon vor seiner Geburt bedauert, dass es mich als Mutter kriegt.

    Lass dich nicht unterkriegen.

    AntwortenLöschen
  9. oh mann, in so ner situation möchte ich nicht stecken. passiert leider immer wieder. ich wünsche dir viel kraft. lass es dir jetzt noch gut gehen, wenn du kannst, du wirst die energie brauchen. auch wenn ich den mann dazu habe, ist man als mutter mit vielen dingen oft allein. mein sohn nimmt keine flasche, lässt sich nicht von seinem vater ins bett bringen. das schlafenlegen und nächtliche stillen ist 100% meine aufgabe und nach manchen, extrem schlaflosen nächten könnt ich wirklich töten. ist ja aber nicht zu ändern. gibt leute, die sagen, dass das alles besser wird, irgendwann..
    ich hoffe, dass du trotzdem ne tolle zeit mit deinem kind haben wirst. :)

    AntwortenLöschen
  10. Irgendwann wird alles besser. Wenn dein kleiner erst mal 15 ist, freut er sich bestimmt über ein Wochenende ohne Mama. :P

    Die gute Zeit mit dem Kind gibt es bestimmt. Ich bin auch meistens garnicht so frustriert drüber. Nur an solchen Tagen, wo mir dann klarwird, dass ich ja immer noch ein Jahr lang auf Alkohol verzichten muss. Oder ab bald nur noch zu zweit wegfahren kann. Oder ich wieder eins der teuren Dinge fürs Kind anschaffen musste (das ist am ärgerlichsten. Er hält sich da ganz raus und ich hab neben allem anderen auch noch die ganze finanzielle Last). Dann fühl ich mich zu jung für ein Kind. Es ändert sich halt alles. Garnicht so einfach das zu akzeptieren.

    Immerhin ist meine Familie in der Nähe. Die lieben ja Kinder. :)

    Ich wollte eigentlich auch garnicht jammern. Nur Verständnis ausdrücken. Eigentlich.

    AntwortenLöschen
  11. wie alt bist du denn? hat aber auch eigentlich nichts mit dem alter zu tun. manche fühlen sich mit 18 reif genug, ich schüttel mit 27 manchmal immer noch meinen kopf über die absurde idee mutter geworden zu sein.
    während meiner schwangerschaft hat mein männchen auch penibel darauf geachtet, dass ich nicht mal ein mon chéri zu mir nehme. danach hat er dann allerdings schwedische studien ausgegraben, die stillenden müttern doch ab und zu mal ein gläschen wein erlauben. ;) ich liebe die schweden, die haben mich auch kaffee trinken lassen während der schwangerschaft. ^^

    ach du, jammern ist okay, das muss sein. schön, dass du deine familie in der nähe hast, die dich unterstützt. und vll wird dein kind ja nicht so ein oller sturkopp wie meins, dann könnte das evtl sogar man klappen, dass du ein bisschen abpumpst, die oma sich um das kleine ne nacht lang kümmert und du mal wieder für dich sein kannst. ja, das mit dem 'nie mehr alleine sein' kann ziemlich hart sein.

    so teuer fand ich den babykram gar nicht. okay, wir müssen jetzt auch nicht so arg aufs geld achten. aber man braucht am anfang ja auch nicht gleich ein ganzes kinderzimmer für das kleine. tragetuch, familienbett (linus wollte von anfang an nicht in nem eigenen bett schlafen)... wir haben keine wickelkommode, keine babybadewanne, das ganze fläschchenzeugs fiel auch weg. da spart man schon einiges. wenn wir nun endlich bald umziehen können und der lütte sein eigenes zimmer bekommt (erst mal nur zum spielen), dann freuen wir uns schon aufs einrichten. :) aber schon doof, dass er dich da so hängen lässt. das kind ist ja nicht aus dem nichts entstanden. (unterhalt?)

    AntwortenLöschen
  12. 26 bin ich. Aber meistens fühl ich mich viel jünger. Ich antworte wenn jemand nach meinem Alter fragt normal mit "19!". Glaubt nie einer, aber egal. ;)

    Ich trinke auch hin und wieder mal einen Schluck Bier. Wenn es mich überkommt. Und ich trinke auch weiterhin zwei Tassen Kaffee am Tag. Erst gestern hat mich eine Freundin meiner Mutter aufgeklärt, was alles schlecht ist in der Schwangerschaft. Und ich hab mich gefragt, was ich dann noch essen soll. Ich verweiger auch die vielen Zusatzuntersuchungen für die ich bezahlen soll. Bestände irgendwie ein Verdacht dafür, dann okay, aber ich bin Putzmunter. Im Grunde hab ich das beste Alter um Mutter zu werden. In der Hinsicht bin ich zum Glück ziemlich gelassen. ^^°

    Im Moment habe ich ja nur ein Ausbildungsgehalt und wohne deswegen auch bei meinen Eltern im Haus, weil es sich so anbot. Sollte auch nur noch bis März sein. Aber dann kam mir die Schwangerschaft dazwischen und bin sofort in den Beschäftigungsschutz gerutscht. Auf dem Bau hatte ich schwanger natürlich nichtsmehr zu suchen. Ich gammel also seit Dezember mit viel Freizeit rum. Und kann damit auch nicht fertig machen. D:

    Jetzt muss ich das mit der Wohnung halt machen ohne mehr Geld zur Verfügung zu haben. Und das läppert sich dann schon. Mit dem Auto dazu, weil man ohne nicht auskommt hier. Aber es geht. Leichter wäre es halt nur, wenn er sich einbringen würde. Nur jammert er noch mehr wegen Geld als ich (meine Antwort ist dann wahlweise "Verkauf doch das teure Auto." oder "Hör auf zu rauchen." Zwei Schachteln am Tag, das würde fast für den Unterhalt reichen.) und überhaupt hat er von Anfang an gejammert. Es wäre zu viel und zu viel Veränderung für ihn und er könne das nicht. Klar, es ist ungeplant, aber dazu gehören immer zwei. Von einem erwachsenen Mann erwarte ich eigentlich, dass er Verantwortung für seine Taten übernimmt. Oder halt einfach keinen Sex hat.

    Wegen Unterhalt muss ich erstmal einen Termin beim Jugendamt machen. Ich habe keine Lust mich da mit ihm rumzustreiten. Und wenn es ums Geld geht sollen die da sehr zuverlässig sein. Zumal Geld etwas ist, was ich gerne getrennt von allem anderen behandeln würde, weil das Thema immer so viel Konfliktpotential hat. Ich hab Angst, dass der wackelige Waffenstillstand der grad herrscht sonst ganz schnell wieder zu Bruch geht. ^^°

    Mein Kind wird auch mit mir im Bett schlafen. Ich mache mir da wenig Illusionen. Ich werde zu faul sein Nachts aus dem Bett zu steigen wenn es hunger hat. Und es ist ja sowieso Platz im Bett. Außerdem denke ich, dass es die Nähe erstmal braucht.
    Aber stur wird es so oder so. Das ist eins der Dinge, die ich und der Vater des Kindes gemeinsam haben. Und solche unschönen Sachen setzen sich bestimmt immer durch. ...

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann dich voll verstehn, ich kenn das auch. Da kann das Kind noch so niedlich sein, irgendwann wünscht man sich man hätte lieber doch keins bekommen.

    Ich weiß ja nicht obs das in Deutschland auch gibt, ich hab gerade eine Familienhelferin von der Caritas. Die kommt 2 mal die Woche den ganzen Vormittag und hilft mir mit allem ein bisschen und schaut das ich auch mal ein bisschen Zeit für mich hab und zeigt mir wie man am Besten die Zeit die man hat optimal verwendet amit man auch mal ausspannen kann.

    Kann ich nur empfehlen.
    Man kann einfach nicht alles alleine machen.

    AntwortenLöschen
  14. besser spät als nie: hier die antwort...
    also meines soll mitte juli kommen.
    ich freu mich wirklich drauf, nur manchmal hab ich eben jetz schon so phasen wo ich denke: die sonne scheint, ich will raus in den park und nen glas sekt trinkrn oder mal wieder ein bierchen. das schmeckt mir bei gutem wetter besonders! :D aber nein, und in der stillzeit ja auch nicht... und bla. aber weißt du, generell freu ich mich. sogar auf das nicht mehr alleine sein. auch wenn ich diesbezüglich sicher meine meinung auch mal ändern werde.
    auch ich bin 27. und realisier langsam, dass ich mich auch immer mehr so fühle. *seufz*

    AntwortenLöschen