Dienstag, 15. Mai 2012

Couchgeschichten


Hach, wir sind ganz aus dem Häuschen.
Herr H. hat heute den Mietvertrag unterzeichnet, wir haben ganz offiziell eine Wohnung! Der Umzug wird irgendwann im Juli oder August stattfinden, da wir sowieso für diese beiden Monate doppelt Miete zahlen müssen. Da müssen wir dann nicht hetzen.

In unseren Köpfen richten wir natürlich schon ein. Herr H. hat ein Faible für Flohmärkte und Second Hand und ich freue mich schon auf den ganzen Krempel, den er ständig anschleppen wird. :D 

 
In seiner Noch-Wohnung in Göteborg (1 Zimmer) hat er so ne irre hässliche Couch stehen. Riesengroß, grusel32
,ige Farbe. Er will sie aber nicht wegschmeißen, da sie sehr bequem ist und man für ne gute Couch ne Menge Geld hinlegen kann. Der Großteil ist doch nach 2 Jahren durchgesessen. Nur SO wird sie mir definitiv nicht in die Wohnung kommen. Ich find Ledercouchen gruselig, und dann noch diese Farbe...

Wir haben also überlegt, wie man dieses Monster in etwas Ansehnliches verwandeln kann. Ein Überwurf würde in diesem Fall wenig Sinn machen, da der ja immer von dem Leder runterrutscht. Und bei der Größe ist das auch kein leichtes Unterfangen. Man müsste das Ding also neu beziehen. Puh...

Ich hatte damals, als ich von zu Hause auszog, eine Couch geschenkt bekommen vom Opa des damaligen Freundes meiner Schwester. Das Teil war mindestens 30 Jahre alt und versprühte herben, graubraunen Ost-Charme. Die Polsterung war  noch beeindruckend intakt, nur der Look... 


Naja. Ich wollte damals also nen Überwurf nähen, hatte auch schnell den nötigen Polstersamt besorgt, nur zur Umsetzung kam es nicht. Ich wusste nie so recht, wie ich an das Schnittmuster herangehen sollte, und so hatte ich nun die ganze Zeit den Stoff einfach nur über die Couch drapiert. Das Gelbe vom Ei war das nicht.

Als die kleine Stinkmorchel am Sonntag Abend endlich im Bett war und ich mich ein bisschen schlau machte übers Möbel polstern, juckte es mir plötzlich in den Fingern. Wenn ich mich denn nun schon dazu entschlossen hatte dieses riesen Ungetüm neu zu beziehen, sollte ich vielleicht vorher mal ein bisschen üben. Und so fing ich an meine Couch auseinander zu nehmen. Sonntag Abend, nach ner halben Flasche Sekt und mit nem Küchenmesser. :D

Es hatte mich ziemlich schnell gepackt. Montag Morgen tigerten wir sofort los zum Baumarkt. Ein Tacker musste her. Der Klammernentferner leistete auch gute Dienste. Gestern gings mir abends leider nicht so gut, deswegen konnt ichs nicht mehr fertig machen, aber heute Nachmittag war es endlich soweit.




Ich find das Ergebnis so toll! Wenn ich gewusst hätte wie einfach das ist, hätt ich das schon viel früher gemacht. Der Samt ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber für den Anfang ist der echt praktisch. Er verzeiht viel, hat keine Strichrichtung und hat all die Jahre auch das Kratzen der Katze anstandslos über sich ergehen lassen. Gut, die Haare kleben halt schnell drauf, aber damit kann ich leben.

Nun hab ich keine Angst mehr vor seiner grausigen Couch. ^^

Kommentare:

  1. Wow, das sieht toll aus! Aber einfach? Nie im Leben!

    AntwortenLöschen
  2. doch, ehrlich!
    es macht halt arbeit, erst mal die ganzen klammern raus zu fummeln. aber dann nimmt man einfach die alten stoffstücke als schnittmuster. das muss alles nicht 100% korrekt sein, verschwindet am ende doch eh alles im inneren. ich hab nur 4 nähte grob mit der hand vorgeheftet, alles andere wurde brutal getackert. :D und gerade bei polstersamt sieht man kleinere ungenauigkeiten nicht. ich will nicht sagen, dass es keine arbeit macht. aber es ist wirklich nicht sonderlich kompliziert.

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das haut mich echt um!!! Die Couch ist wunderschön geworden. :) Behaltet ihr dann beide?

    AntwortenLöschen
  4. na jetzt auf jeden fall :D ich mag die couch. so toll werden möbel doch heutzutage gar nicht mehr verarbeitet. jetzt würd ich mir erst recht keine ikeacouch mehr kaufen.

    AntwortenLöschen
  5. Hehe...
    Hast du die goldene Borte unten dann auch festgetackert oder wie funktioniert das?

    AntwortenLöschen
  6. nee, die hab ich an das fertige ding per hand und rundnadel drangeheftet.
    die klammern hätte man gesehen.

    AntwortenLöschen
  7. Sehr steil geworden! :D

    Wisst ihr schon, wie ihr den ganzen Kram transportiert?

    AntwortenLöschen
  8. seine eltern sind so froh, dass wir nun endlich nach schweden kommen. die sind ja ganz verrückt nach der gurke. sein vater wird mit nem transporter kommen. das hat damals von kassel nach gera auch gereicht. wir drei werden mit den katzen aber mit zug und schiff fahren. die katzen können nicht 12 stunden in den katzenboxen hocken. wir ein furchtbar anstrengender tag, aber dann ist es ENDLICH geschafft.

    AntwortenLöschen
  9. GENIAL!! Noch dazu die Borte unten dran. Sieht super schick aus. Die Arbeit hat sich gelohnt und auch dass du jetzt weißt dass du sein Lederungetüm auch bezwingen können wirst! :)

    AntwortenLöschen
  10. Boah...
    (1) ...das ist ja mal eine wirklich gruselig scheußlich hässliche Couch die dein Freund da hat ><
    (2) ...verdammt geil geworden deine alte Couch, Respekt! ^^

    AntwortenLöschen
  11. ja, die hat irgendwie nen rotten charme. nur speziell im sommer, wenn man in kurzen sachen auf diesem lederkram sitzt... *pfui* nee, das muss anders werden.

    AntwortenLöschen
  12. Freu mich so für euch, dass ihr endlich ne Wohnung habt ... und das neue Kleid deiner Couch hat wirklich Stil! Ich find die Kombination von diesem dunkel-lila-rot-irgendwas mit der goldenen Borte echt super. Hast du super hinbekommen ;)

    AntwortenLöschen
  13. Find ick super! :D
    Sieht schon ein bisschen... puffig aus *hust* aber definitiv klasse, würde ich nicht mehr hergeben.


    PS: Scheinbar gibts derzeit eine Wohnugnsfindungsglückssträhne. Nachdem alle Hoffnung aufgegeben und das Weiterwohnen hier organisiert war - gabs ne Wohnung für Madame twig :D
    Jetzt schaue ich umso gespannter zu, wie du einrichtest :D

    AntwortenLöschen
  14. oh wow, glückwunsch! :)
    mir kribbelts schon in den fingern. den gemeinsamen wohnraum werden wir natürlich mit kompromissen gestalten, keine glitzerschmetterlinge im bad oder so. aber für meinen werkelraum hab ich ganz spezielle pläne. lila gothkitsch!! obwohl das viele immer von mir erwarten, hab ich so noch nie gewohnt. ich freu mich wie bolle auf fledis und totenköpfe. :D

    AntwortenLöschen
  15. Wie, nur lila und schwarz? Es gibt ja auch schwarzen Glitzer. Oder ganz kitschige rote Strassfledermausaugen of doom and evil und so stuff :D
    Aber da bin ich ja mal gespannt.
    Oh man, freue mich schon aufs Ausmessen und dann mit Wohnungssoftware Möbel hin und her schieben :D

    AntwortenLöschen
  16. na so als grundthema halt. ich bin grad völlig wahnsinnig. hab so viele quiltideen im kopf... decken, decken decken, die wir eigentlich alle nicht brauchen. :D und auch einige ideen für ne kitschgruftigen wandbehang. überlege gerade, ob sich die idee, die ich gestern ausgearbeitet habe, realisieren lässt.
    jedenfalls werd ich dann schon später ein bissl hilfe brauchen. hab ja noch nie gotisch gewohnt. ^^

    AntwortenLöschen
  17. Ach, also realisieren lässt sich doch ne Menge, die Frage ist immer nur wie und zu welchem Preis B-)
    Kitschgruftiger Wandbehang klingt doch schonmal nett. Solang die Katzen da nicht dran hochkriechen, aber aus dem Alter sind sie sicher raus.
    Und, an der Tür dann ein Vorhang aus Pannesamt und am Fenster ne Gardine aus Spinnen- Spitze? :D

    AntwortenLöschen
  18. ich bin kein großer gardinenfreund, auch wegen meiner katze. nein, die ist für so nen mist nicht zu alt. :D aber an quilts geht sie nicht ran. nur die seltsamen stoffstücke von den fenstern waren ihr seit jeher ein dorn im auge.
    ja eben, ein vermögen möcht ich dafür nicht ausgeben. ich hab aber nichts dagegen hunderte fimoskulls zu machen. ;)

    AntwortenLöschen