Sonntag, 22. Juli 2012

Operation: Schlafzimmer

Wir waren gestern auf dem Flohmarkt in Kviberg, haben aber interessanterweise statt Trödel arabische Teegläser aus China und eine orientalische Lampe aus den Niederlanden mitgebracht. :D


Die Gläser sind nichts Besonderes. Pressglas und schief gesprühte Goldfarbe, dafür günstig. Haben vor einigen Wochen in Kassel auf dem Kunsthandwerkermarkt (im Rahmen der documenta) anbetungswürdige marokkanische Teegläser gesehen. Die waren aber unbezahlbar, zumindest für uns. Vielleicht findet sich später noch etwas Besseres, aber im Moment reichen die hier. Sollen am Ende im Wohnzimmer in einem Schränkchen mit Glastüren (nach dem wir noch suchen) stehen.



Ein Traum ist aber diese Lampe hier. Sie ist besonders, aber auch irgendwie neutral, sodass sie in viele Räume hier passen würde. Am Ende landete sie im Schlafzimmer und harmoniert ganz wunderbar mit der Wandfarbe. Mein Mann war ja am Anfang noch nicht so überzeugt, aber als sie erst mal hing, datte sich auch für ihn der Kauf gelohnt.


Ja, das Schlafzimmer ist, bis auf die üblichen Patzer und Unachtsamkeiten, fertig gestrichen und wir haben den Großteil unserer Klamotten sortiert und in die Schränke geräumt. Auch die Schubladen der Kommode sind nun zusammengebaut. 



Und wenn ich am Anfang noch Bedenken hatte, ob diese Farbe, die ja doch irgendwie ein bisschen an eine Mischung aus Erbrochenem und Durchfall erinnert hatte, eine kluge Wahl war - nun wissen wir, warum wir uns gerade diese ausgesucht haben.


Nacktkatzengrau! ^^

Der Bau der Beleuchtung hat nun Zeit, das gehört nicht mehr zu den wichtigen Dingen. Am Ende soll das ganze Schlafzimmerprojekt aber in etwa so aussehen:


Zwei raumhohe, weiße Bretter, angebracht am Kopfende des Bettes, mit dahinter montierten Neonröhren, die gemütliches, indirektes Licht geben. Dazwischen oder an den jeweiligen Seiten sollten auch noch kleine Regale oder winzige Schubladenschränkchen Platze finden. So ein bisschen Scheiß hat man ja immer neben dem Bett liegen oder stehen.

Über der Kommode hätte ich gern noch einen großen Spiegel. Herr H. schlug vor einen Voodoospiegel selbst zu bauen. Die Idee gefällt mir. Auf Lederkram gibt es derzeit leider keine Katzenschädel, mit denen man so einen Spiegel umrahmen könnte. Aber das eilt ja auch nicht.

Kommentare:

  1. Darf ich mal fragen was für eine Farbe das genau ist? Macht die den Raum eher kleiner oder gehts so? :)

    AntwortenLöschen
  2. nein, finde ich eigentlich nicht. haben uns die im praktiker anmischen lassen. farbe von faust, "malercolor matt". 10 liter reichen für 60m².

    AntwortenLöschen
  3. Oh, eure Wohnung wird ja richtig toll. Schön zu sehen, wie das alles wächst. Die Mischung aus neu und alt gefällt mir super, kann mir die alte Lampe wirklich gut mit der indirekten Beleuchtung vorstellen.

    AntwortenLöschen