Mittwoch, 29. Januar 2014

Wohin mit all den Hexagonen?

Tahaaa, ich konnte mich nicht beherrschen. Anscheinend nähe ich jetzt ein Hexagonkleid. Schwarze Stoffe waren natürlich schnell bei der Hand, auch im Stoffladen wurde ich heut gut fündig, und steter Tropfen höhlt den Stein, mühsam nährt sich das ... naja, jedenfalls arbeite ich täglich ein wenig an den Hexagonen, auch wenns nur zehn werden - ach ja! Kleinvieh macht auch Mist!


Nun bin ich schon so eifrig am Werkeln - habe aber bei genauerer Überlegung noch keinen Plan, was denn eigentlich genau daraus werden soll! Keiner meiner bisherigen Ideen überzeugt mich wirklich. 
Petticoatkleid? Hm, weiß nicht, würd ich das nochmal anziehen? Ich wollte das WGT ja ganz leger angehen, ein Petti wär mir da schon wieder zu overdressed.
Stufenrock? Wär klasse, aber das schaff ich dann wohl doch nicht, da ist zu viel Stoff dran.
Kurzes 60ies-A-Linienkleid? Würde ich in dem Ding dann nich eher wie ne Lumpenfee aussehen?
Oder vielleicht gar ein ganz anderes Kleidungsstück? Cape? Ich hab einfach keine Ahnung!
Habt ihr ne tolle Idee für mich?

also being part of

http://www.freshlypieced.com/2014/02/wip-wednesday-with-guest-host-leigh.html

Kommentare:

  1. Ich selbst will mir noch dieses Jahr ein Korsett mit Hexagonen nähen. Vielleicht wär das ja was für dich. Wenn es nicht zu viele Teile werden sollen, reicht ja auch ein schickes Underbust-Corset.

    AntwortenLöschen
  2. Manchen geht es da anders, aber für mich ist ein Korsett kein Alltagsoutfit. :) Es hat außerdem viele Nähte und ich suche ein Kleidungsstück mit wenigen Nähten und großen, geraden Schnitteilen. Sonst hat man da jedesmal ein zerschnittenes Hexagon und das sieht nicht so toll aus.

    AntwortenLöschen
  3. Das wird bestimmt grandios! Ich fand das Kleid, das du neulich gezeigt, gar nicht so schlecht, das könnte ich mir in kürzer (vielleicht so knielang plus/minus) ganz gut vorstellen. Der Rock scheint ja auch schön halbwegs weit schwingend, ohne ein Teller zu sein, sodass du u.U. bei Bedarf und Laune trotzdem was tülliges drunter tragen könntest, aber er auch ohne schön fällt.
    Da du ja bei einer Farbfamilie bleibst denke ich ist die Gefahr der Lumpenfee auch nicht so groß wie bei einem bunten Kleid. In diesem Zusammenhang würde ich allerdings auf einen gezipfelten oder irgendwie "geschredderten" Saum verzichten und es eher ordentlich halten, vielleicht auch mit einem breiten Einfassband?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag das Kleid auch total, auch den Schnitt (ob er mir stehen würde, ist noch ne andere Frage). Aber ansonsten wollte ich ja ganz leger und 'schrottig' bleiben; kurzer Rock, Boots und weite Bandshirts, kein großes Drama dieses Jahr. Da steht so ein Kleid schon im krassen Kontrast dazu. Und welche Schuhe sollte ich dazu tragen?? Ich kann eigentlich nur in Boots laufen, alles andere ist mir zu hoch oder einfach zu ausgefallen. Mein Schuhschrank ist echt ziemlich peinlich: Boots, Chucks und Zehensandalen. Ich hätte hier noch Plateausandalen von Demonia, die würd ich sogar tragen, nur brech ich mir beim Tragen immer fast den Hals und zum Kleid passt das auch net. :/

      Löschen
    2. Also ich denke das Kleid in deiner Farbkombi und kürzer wäre schon leger genug, sofern du es nicht gerade mit unzähligen hexagonalen Accessoires, sichtbaren Tüllröcken und Plateauschuhen aufmotzt. ;) Ich würde dazu auch ganz schmerzfrei (im doppelten Wortsinn^^, den ganzen in High Heels laufen könnte ich auch nicht) Stiefel(etten) tragen, das ist finde ich immer ein ganz hübscher "Stilbruch" und könnte eventuelle "Dramaallüren" des Kleids auch ganz gut runterschrauben. Zumindest meiner Meinung nach müssen Kleider auch nicht immer dramatisch aussehen, und für mich würde das trotz des außergewöhnlichen Stoffes dann mit dem Schnitt eher in die Kategorie geniales Sommerkleid fallen als in die extravagante Tornürenecke oder so.
      Wenn ich zeichnen könnte würde ich das ja mal skizzieren, aber meine talentfreien Kritzeleien würden dir und deinem Kleid nicht gerecht werden.

      Löschen
  4. Und ne Art Tunika? Ich könnte mir da auch gut vorstellen, dass man da am Ausschnitt mit der Hexagonform schön spielen könnte. Die Tunika könntest du ja im Prinzip kombinieren, wie ein Bandshirt.!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde Tuniken so toll, leider stehen sie mir überhaupt nicht. :/

      Löschen
  5. Und wenn Du Dir einfach einen kurzen Stufenrock, Minirock oder einfach der Basic-Röcke von der NuS-Page?

    AntwortenLöschen
  6. Und wenn du einfach eine Art Minirock (also, wie mini der dann wirklich ist, kannst du dir ja dann überlegen) nähst? ganz gerade vom Schnitt her, ganz simpel - und dann eben nur durch die Machart (Hexagone) bestechend. Dazu kann man obenrum was schlichtes schwarzes tragen und unten auch Boots oder Chucks oder Sandalen...
    Und großartig wirken wird es sicherlich trotzdem :)

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee mit der Tunika finde ich gut!

    Ansonsten könnte ich mir einen etwa knielangen Stufenrock gut vorstellen. Der ließe sich dann ganz einfach mit einem schlichten Top und Chucks kombinieren... In meinem Kopf sieht das zumindest gerade ziemlich gut aus! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Hattest du nicht letztens auf Pinterest ein Hexagonenkleid verlinkt? Oder war das jemand anders?

    Ich würde es definitiv sehr unkompliziert lassen, was den Schnitt angeht. A-Linie fänd ich nicht verkehrt. Oder Dinge, die in Karo auch gut aussehen?
    Oder ein High-Waist-Rock?

    AntwortenLöschen
  9. Danke für all eure Ideen! Ich habe jetzt einen ungefähren Plan und werde den heut Abend mal skizzieren.

    AntwortenLöschen
  10. Looks interesting... I wish I had some brilliant ideas for you! I'm not very good at 3-D sewing.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, no biggie! I have an idea now, I will sew a long skirt, just consisting of rectangles. Hope it will look nice. :)

      Löschen