Freitag, 30. August 2013

Passend zum Quilt

Nun liegt das Schätzchen also unter meiner Nähmaschine, die durch ihren Modellnamen perfekt zum Projekt passt. Wenn ich also später einen Zickzack-Quilt mit etwas 'nordischeren' Farben nähe, steht der Arbeitstitel schon fest.


Garn und zurechtgebügeltes Schrägband liegen griffbereit.



Ich habe erst mal neben den Nähten gesteppt und dann noch eine zusätzliche Naht in den dunklen Bereich gesetzt. Mit jeder Naht wird nämlich die Decke steifer und das mag ich nicht. Die soll so schön fluffig bleiben.


Außerdem vernähe ich jeden einzelnen Faden per Hand. Wenn schon, denn schon. Das sieht ordentlicher aus als Vor- und Zurückstiche mit der Nähmaschine Und jetzt, wo ich schon mal das Piecing fast fehlerfrei über die Bühne gebracht habe, muss ich es ja nicht auf den letzten Metern nicht doch noch versauen.



Und hier das ganze Teil noch mal in der Gesamtansicht.
Quilten ist ja der Teil am Projekt, den ich am wenigsten mag. Mit ner normalen Nähmaschine und an so großen Werkstücken kann man nicht viel zaubern, ohne die Nerven zu verlieren. Die Heftstiche hab ich mir hier gespart, denn das kann locker nen Tag dauern und die Aussicht auf einen Tag am Boden rumkriechen und heften, nur um die Heftstiche hinterher alle wieder zu entfernen, sorgt oft dafür, dass ich meine Projekte nicht zu Ende bringe. Ich habe hier stattdessen ganz rücksichtslos mit Sprühkleber gearbeitet. Das Zeug ist teuer, aber wenn das der Preis ist für ein beendetes Stück, dann bitte.


Als ich es so zusammengeklebt hatte, zeigte ich es Herrn H. und der freute sich, wunderte sich aber wieso ich meinte: "Das wird noch ein ganzes Stück dauern..." "Wieso? Was musst du denn daran noch machen?" "Ehm.... o.O Das Quilten?!?" Die Stepplinien waren ihm auf fertigen Decken anscheinend noch nie aufgefallen. :D

Und es wird tatsächlich noch etwas dauern, auch wenn ich das Licht am Ende des Tunnels schon sehen kann. Denn ich kann nur auf dem großen Küchentisch quilten, der Tisch in meinem Arbeitszimmer ist dafür zu klein. An die Küche grenzt wiederum direkt das Kinderzimmer an. Also kann ich nicht arbeiten, sobald die Motte im Bett ist. Und auch nicht, während er um mich rumwuselt. Ich hab also nur ein paar Stunden morgens, wenn er im Kindergarten ist. Und auch das wird sich bald erledigt haben, denn ab nächster Woche fange ich wieder mit Praktikum an. 

Ich freu mich zumindest total auf die Fertigstellung. Und es ist ja nicht so, dass danach nichts mehr kommt. Ich bin momentan so arg fixiert auf Patchwork... In der Schlange stehen schon mindestens drei neue Kandidaten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentare:

  1. Boha, ist der schon weit Fortgeschritten, der sieht klasse aus ! Mein Respekt für die Arbeit :)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich hübsch aus!
    Ich streu noch ein wenig Motivation für dich! ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich war zwar bisher immer ein bisschen skeptisch beim Chevron-Muster (vielleicht nur, weil es derzeit so inflationär häufig zu sehen ist), aber deine Farbkombi finde ich zusammen mit dem Muster wunderschön.

    Oh und wenn ich dir gerade schon schreibe: Ich habe heute einer nicht-nähenden Freundin dein Hochzeitskleid gezeigt und abgesehen davon, dass sie DICH sehr attraktiv fand, hat das Kleid sie total umgehauen. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin immer wieder beeindruckt von deiner Produktivität. Und ich find' den Rückseitenstoff so toll! *hach*
    Außerdem hab' ich dich getaggt. Wenn du nicht magst, musst du natürlich nicht mitmachen. :)

    AntwortenLöschen
  5. @noctua: öhm... ich sag dann mal danke, danke und danke. :D

    @hedgefairy: ui, ich tu ich immer schwer dabei neue kandidaten anzuschreiben, denn so viele blogs les ich gar nicht. aber ich nehme mir auf alle fälle bei nächster gelegenheit zeit zum beantworten der fragen. :)

    AntwortenLöschen