Montag, 26. August 2013

Elvis bekommt neue Freunde

Das Wochenende war natürlich schneller rum als mir lieb war. Und so wahnsinnig viel hab ich gar nicht geschafft. Freitag Abend saß ich an der Nähmaschine, Samstag ging fast komplett drauf für Flohmarkt und Mittagspause-mit-Mann, Sonntag wurde ich beizeiten von einem herrlichen Kopfschmerz niedergestreckt. 
Und trotzdem - den Weihnachtsstern hab ich geschafft. Immerhin das Piecing. 


War diesmal etwas mehr Arbeit als der blaue Stern für den Küchentisch. Größer, 9- statt 5-zackig, mehr Farben. Nun weiß ich aber noch nicht, was daraus werden soll. Ein Mittelstück für eine Tischdecke? Oder soll ich es einfach nur wattieren genauso wie den anderen Stern?

Jedenfalls war ich ja Samstag früh in einem unserer Lieblingsläden. Ich wollte Ausschau halten nach einer Steppdecke. Ich brauche irgendwann Wattierung für Elvis und der Neupreis im Laden liegt so ungefähr bei 10€ pro Meter. Eine Steppdecke bekommt man für viel weniger. Man muss zwar den Bezug abfummeln, aber so bekommt man sogar noch ne Menge Stoff! Was mich an dem neuen Vlies aus dem Laden auch immer stört: das hat so wenig Gewicht. Die fertigen Decken sind viel zu leicht und steif für meinen Geschmack. Gebrauchte Steppdecken aber sind weich und kuschelig mit einer gewissen Schwere.



Ich war jedenfalls erfolgreich und erstand eine Decke für 3,50€. Leider stellte ich zu Hause fest, dass sie kleiner ist, als ich es eigentlich für Elvis vorgedacht hatte, nur 1,25 x 1,75 m.

Aber das macht ja nichts, ich habe ja immer Bedarf. Erinnert ihr euch noch an Brunkrissla? Die ganze Zeit überlege ich schon, welches Muster dazu gut passt. Aber bis jetzt lag der Stoffstapel ungenutzt in einer Kiste. Jetzt hab ich mich wieder dran erinnert, weil der Steppdeckenstoff farblich so gut dazu passt. Könnte gut die Rückseite für einen Quilt werden...


Seit Jahren möchte ich nun schon einen Zickzack-Quilt nähen. Das hat nun über die Vernunft gesiegt. Gestern Abend fing ich an anstatt Schwedischhausaufgaben zu machen Brunkrissla in Rhomben zu zerschneiden. O:-) Der lila Stoff ist es am Ende aber nicht geworden, der war mir zu flimsig. Aber ich hatte ein dunkles Braun, das passt auch gut. (Liegt hier ganz zuunterst im rechten Stapel.)


Den dunklen Stoff hab ich vor einiger Zeit ebenfalls Second Hand gekauft, es ist also ein Projekt komplett vom Flohmarkt bzw. aus der IKEA-Fundgrube. Arbeitstitel deshalb: Summer Flea Market. Das Piecing wird hier auch nicht so lang dauern wie bei Elvis, das ist mal sicher.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentare:

  1. Darf ich fragen, warum du deinen Stoff in Rhomben schneidest? Ich habe meinen Zickzack-Quilt mit Streifen gemacht und frage mich gerade, ob deine Methode irgendwelche Vorteile bietet (Schnelligkeit, Besseres Muster...)?

    http://mindlessindulgence-mindless.blogspot.de/2012/11/halloween-quilt-design.html

    AntwortenLöschen
  2. Die Methode kenn ich auch und an sich macht es keinen Unterschied, das ergebnis ist ja das gleiche. Ich mag nur nicht diese Nähte in den Zick-Zack-Wellen, die so ungleichmäßig sind. Weißt du, was ich meine? Ich finde es schöner, wenn die gleichmäßig immer in der Mitte sind. Ich näh erst alle Längsreihen und die dann zusammen. Aber eigentlich ist es egal, da hast du Recht. Nur wenn man z.B. gestreiften Stoff verwendet, sollte man wohl eher die Rhombenmethode verwenden. Obwohl es mehr Arbeit macht und Abfall verursacht.

    AntwortenLöschen
  3. Der Stern wäre doch sicherlich was um den Weihnachtsbaum drauf zu stellen, also als Decke sozusagen.

    Auf den Zickzack-Quilt bin ich sehr gespannt, das sieht wirklich interssant vom Muster wie von den Farben aus :)

    AntwortenLöschen