Samstag, 15. Oktober 2011

Zwischenmeldung


Ich melde mich mal kurz aus dem Exil.

Noch hab ich kein Internet, hab natürlich verschwitzt meinen Anschluss rechtzeitig umzumelden, und nun hat der Herr von der Telekom erst nächsten Mittwoch Zeit für mich. Was solls. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, haben wir uns einen Internetstick zugelegt, der tuts als Notlösung auch erst mal.

Tja, was soll ich sagen.
Ich hatte die besten Absichten und Gründe, hierher zurück zu ziehen. Nur leider hab ich vergessen, warum ich damals von hier weg bin. Das brach alles wieder über mich herein. Ich mag das auch gar nicht weiter hier ausbreiten. Aber es sieht nun so aus, als wäre Gera noch mehr Zwischenstation als eh schon geplant. Ich habe keine Lust zu dekorieren, ich mag keine Löcher bohren, wir suchen jetzt ernsthaft nach Wohnungen in Göteborg. Ich mag hier so schnell wie möglich weg. Wird trotzdem einige Monate dauern, allein wegen Kündigungsfrist und der Impfung meiner Katze, die Anfang Februar kontrolliert werden muss, bevor sie ihren Reisepass bekommen kann. Aber ich kann hier nicht wohnen bleiben, die familiäre Situation ist nicht tragbar. Und ich dachte echt im Laufe der Jahre hätte sich was geändert.

Schade, aber nicht zu ändern.
Umso mehr freue ich mich auf Schweden und das neue Leben mit meinem Bald-Mann. Ich möchte einen neuen Anfang für mich, für uns. Die einzige, die ich hier wirklich vermissen werde, ist meine Schwester. Aber dann muss die uns eben oft besuchen kommen. ;)

Jedenfalls genieß ich momentan, dass Herr H. da ist und ich die Verantwortung nicht alleine tragen muss. Die Woche allein mit der Minigurke war schon recht hart. Die einfachsten Dinge werden zum riesigen organisatorischen Problem. Die Nächte sing anstrengend hoch 10, auch wenn das Kleine im Ganzen betrachtet ein Engel ist. Aber ein 1 Monat alter Säugling fordert einen, da gibt’s nichts zu beschönigen. Meine zukünftigen Schwiegereltern sind auch gerade hier, zum einen wegen des Enkels und dann hat Herr H. morgen auch noch seinen 30. Geburtstag. Mir wurde gestern übrigens gedankt. Ich habs gar nicht verstanden. Naja, vielleicht einfach deswegen, weil ich ihren Sohn glücklich mache. Nun ja, ich tue mein Bestes. :)

Kommentare:

  1. Zurück in die alte Heimat ist, egal wie begrenzt und kurz, immer anstrengend. Aber du weißt ja, dass es nicht für immer ist! Halte durch, Schweden lockt! ;)

    Und ich finde es super, dass du den Minischweden zwar manchmal als anstrengend, sonst aber als sehr lieb bezeichnest... Klingt so, als würdest du dich nicht mehr als Rabenmutter fühlen, bloß weil dein Kind nicht "Die Sonne und der Mnd und alles" ist. Hut ab vor deiner Orga-Fähigkeit!

    AntwortenLöschen
  2. Meine Daumenregel: mehr als 48 Stunden bei den Eltern oder Schwiegereltern sind tödlich... Leider vergesse ich das auch immer wieder, aber über die Jahre hinweg wird mein Gedächtnis diesbezüglich besser. Ich wünsche euch viel Glück bei der Wohnungssuche in Schweden!

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsch dir viel Erfolg bei allem <3
    Und selbst wenn es jetzt grade stressig ist, versuch einfach dran zu denken dass es vorbei geht und Schweden auf dich wartet.

    Und, joa, nach Schweden will ich ja auch gern mal wieder ^^

    AntwortenLöschen