Dienstag, 4. Oktober 2011

Aktueller Lagebericht


Heyyy....
Ich bin stolz auf mich, ich hab das Kind noch nicht umgebracht.


Gestern Abend bin ich mal rausgekommen. Ein Spieleabend bei Freunden, unter anderem auch mit 2 Müttern, deren Kinder nur 2 Monate älter sind als mein Dillschnittchen. Es wurde geduldig versucht mir Regeln für ein Kartenspiel beizubringen, über das Ergebnis bin ich mir noch nicht im Klaren. Ach wie schön, 5 1/2 Stunden waren wir zwei unterwegs, bis mir auffiel, dass mein Essen über den Tag nur aus einem Crêpe und ner halben Portion Pommes bestand. Nicht gerade förderlich für die Milchproduktion. Die Schüssel Nudeln zu Hause hab ich aber nach der Hälfte stehen lassen. Ich weiss auch nicht. Hab kaum Hunger zur Zeit. Schmeckt eh alles gleich.


Ich hatte Angst vor der ersten Nacht alleine, aber wir habens überlebt. Jetzt lieg ich hier, der kleine Mann schlafend auf meiner Brust, die Miezen sind superlieb und schlafen zwischen meinen Knien bwz. (Miss Sozialphobie...) auf der Couch neben mir. Vielleicht hat es auch was Gutes mal mit ihm allein zu sein. Irgendwo in mir drin muss da ja ein bisschen Muttigefühl versteckt sein. Hoho, wär doch gelacht, wenn ichs nicht finden würde!


Ich bin übrigens überrascht, dass ihr nicht entsetzt seid. Wenn mein Gefühl also so normal ist, werde ich noch viel wütender auf all diese scheiss Bücher. Und natürlich will ich nur das Beste für mein Kind. Ich bin so hilflos, wenn er weint und ich nicht herausfinde, warum. Und niemand hier, der mir beim Raten hilft. Irgendwann fang ich auch an zu heulen, ein weinendes Baby ist purer Stress.
Wir haben gestern natürlich auch ein bisschen über unsere Geburten usw. geredet. Wir verstehen alle nicht, wie manche da so begeistert von sein können. Ich hätte mir doch Drogen lassen geben sollen.


Ich hab es übrigens geschafft mal ein Bad zu nehmen! Nur 5 Minuten, aber das war bitter nötig. Nach 2 Tagen stellt sich übler Verwesungsgeruch ein, eine Mischung aus altem Schweiss und saurer Milch. Dass einen sein Kind da am Geruch identifiziert, kann ich gut verstehen...

Nur am Rande: ich lese gerade "Babyjahre" von Remo H. Largo, das scheint mir ein logisches und sinnvolles Buch über die Entwicklung von Kindern zu sein. Ansonsten fass ich keine Babybücher mehr an.

Kommentare:

  1. Schön, dass es so gut bei euch klappt! Und ihr seht unglaublich süß mitteinander aus - von einer Babys-gar-nicht-so-niedlich-Finderin ein großes Kompliment! ^^

    AntwortenLöschen
  2. ich freue mich für dich, dass du die neue situation positiv sehen kannst und bin sicher, dass ihr zwei ein dream-team abgebt. die fotos sind mit die schönsten, die ich bisher gesehen habe und strahlen meiner meinung nach schon ne menge aus. ich freu mich so für dich :)
    ich wünsche dir viel kraft und zuversicht für die nächsten wochen und viel glück und zufriedenheit für den rest einer hoffentlich langen zeit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Greta, mach Dir nicht so viele Sorgen, Du machst alles richtig prima!
    Ich ersten Wochen als Mama habe ich auch "funktioniert" und mich gefragt, ob sich diese einfach nur unrealistische Gesamtsituation ;) irgendwann wieder ändert. Tut sie!

    Mein Baby habe ich bestaunt und für putzig / krass befunden, Hormonglückbombe war aber weit und breit nicht in Sicht. Irgendwann hast Du Dich aber an alles gewöhnt und bei mir schlug dann plötzlich total der Liebesblitz ein (ich glaube, so etwa als meine Tochter bewusst lächeln konnte oder noch später?), das kommt bei Dir auch noch, versprochen!

    Und Tag für Tag wirst Du auch wieder Teile Deines alten Lebens und Alltags zurückerobern, meistens sogar gemeinsam mit Kind.

    Mein Wurm ist nun schon fast 11 Monate und mir ging es in der Schwangerschaft und zu Beginn sehr ähnlich wie Dir aber inzwischen macht mein Mann manchmal *gluck gluck*, wenn er mich mit unserem Kind erlebt ;).

    Bleib fein tapfer, iss und trink brav (ich habe Erdinger Alkoholfrei in Massen konsumiert, da muss man auch nicht soviel essen, der Appetit kommt aber auch bald zurück) und hoffentlich hast Du bald wieder Unterstützung vom Dad!

    Liebe Grüße aus Berlin.
    S.

    AntwortenLöschen
  4. Nochmal zum Thema Babybücher: Ich könnte mir vorstellen, dass das Vermarktungsstrategien sind. Solche Bücher kauft man sich ja eher vor der Geburt. Und wenn man sie sich im Laden durchliest und da steht was von Verzweiflung und Schmerzen und unangenehmen Gefühlen.. wer kauft das denn? Man will eine heile Babywelt in rosarot bzw. himmelblau, auch wenn das Baby noch gar nicht da ist. Und steht das Buch erstmal daheim, ällabätsch, dann hat man das Geld ja schon ausgegeben.

    AntwortenLöschen