Samstag, 1. Oktober 2011

Countdown eastward


So langsam sitzen wir auf gepackten Kisten. Am 8.10. ist hier Schicht im Schacht. Dann kommt mein Vater mit dem Umzugsauto und es geht gen Osten.


Das wird noch mal ein ordentliches Stück Stress und Herr H. ist auf Arbeit. Meine Schwester hat schon Drogen für die Katzen besorgt. Ohne Betäubung gehts diesmal nicht. Die mögen beide nicht besonders gern in ihre Transportboxen und schon gar nicht ins Auto. Aber ich werde mich um ein Kind kümmern müssen, ich hab keine Zeit 2 schreiende Katzen zu beruhigen. Also ist ein leichtes Schlafmittel für alle Beteiligten die stressfreiste Lösung.

Heute waren wir noch mal bei einer Trageberatung. Ich hatte vor einigen Monaten schon mal so eine Infoveranstaltung in grosser Runde mitgemacht und auch schon ein Tuch gekauft und alles, aber nun war es uns doch lieber noch mal eine persönliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Ich komm mit dem Anleitungsheft zwar ganz gut klar, aber so ganz sicher war ich mir nicht und Herrn H. fällt es doch ein bisschen schwerer.
So generell bin ich von Tragetuch statt Kinderwagen ziemlich begeistert. Wenn ich sehe wie sich die anderen Mütter mit ihren riesigen Kutschen zur Stosszeit in der Strassenbahn abquälen... Nein danke. Man kommt in kein Geschäft mehr rein, ist ständig behindert von diesem Gefährt. Das Tuch ist leicht, klein und praktisch. Der Kleine ist innerhalb von ner Minute eingeschlafen, man kann sich sicher sein, dass er immer warm genug ist, man hat ihn nah am Körper und kann sofort auf ihn reagieren.


Die Technik, um das Baby auf den Rücken zu binden, sieht auf den ersten Blick recht gefährlich aus, deswegen wars mir ganz lieb, das heute unter professioneller Anleitung erst mal zu üben. Und es kann sich schon sehen lassen! :) Der kleine Mann mags auf jeden Fall.
So ein bisschen exotisch ist die Tragerei allerdings schon, zumindest in Kassel. Man erntet viele irritierte Blicke, aber auch viele entzückte Kommentare ("Oooch, wie süüüss!"). Noch schlimmer wirds, wenn ihn der Papa trägt, da gibts für die Chicks kein Zurück mehr. Die beiden sind der absolute Weibermagnet. Egal ob 18 oder 80 - ich lass die beiden ungern allein raus, weil ich echt Angst hab, dass sie weggefangen werden. ^^ Ich bin überhaupt nicht der eifersüchtige Typ, aber so ungeniert, wie manche Mädels starren ("GOTT! Wie ist diese hässliche Tussi an den tollen Kerl gekommen??"), möcht ich wirklich manchmal Erziehungsmassnahmen anwenden.


Gestern war toll, da waren wir ganz lange draussen. Hier ist gerade so'n Fischmarktabklatsch in der Innenstadt und gestern war dann auch noch Midnightshopping und da haben wir uns aufgerafft und sind in die City gelaufen. Man hat mit der kleinen Arschgurke hier ja so einen Zeitrahmen von etwa 3 Stunden. Klingt viel, ist es aber nicht. Vielleicht bin ich ja komisch, die Geburt ist immerhin erst 2 Wochen her, aber ich langweil mich hier ziemlich auf meiner Couch. Ich weiss, ich sollte mich ausruhen und schonen und bla, aber ich fühl mich echt gut. Ich hab keine Probleme mit meinem Beckenboden, ich bin fit. Ich mag nicht die ganze Zeit rumsitzen und stillen und schlafen. Gaaah.
Also gestern um 8 das Tuch umgeschnallt und los. Wir sind schön durch die Geschäfte geschlendert, haben uns nen Sekt und das tollste Eis der Stadt gegönnt. Um 10 wurde der Kleine quengelig. Nach Hause? Keine Lust. Wir sassen dann etwas abseits des Friedrichsplatzes und ich hab gestillt. Die Premiere in der Öffentlichkeit und es hat super geklappt! Manchmal haben wir ja noch so unsere Anlaufschwierigkeiten, aber so langsam werden wir ein echt gutes Team. Total klasse. Da hab ich mich gleich ein bisschen weniger behindert gefühlt.


Wir waren erst gegen halb 1 wieder zu Hause, hatten auf dem Heimweg noch einen kleinen Absacker. Und ich hab mich mal wieder wie ein Mensch gefühlt, nicht nur wie zwei Brüste auf Beinen.


So, nun ists aber Zeit für die Heia, Mama ist verdammt müde. Die letzte Nacht war recht kurz. So ein Mist, nur noch morgen, dann bin ich hier allein...

Kommentare:

  1. Di gucken nu so, weil die sich einprägen wollen, wie sie sein müssen um so nen tollen Freund zu bekommen! ;)

    Ich finde es gut, wie selbstsicher du damit umgehst. Und wie erbarmungslos ehrlich du auch über Probleme berichtest. Ich bin nicht wirklich kinderaffin und finde dieses ewige "ach, wenn du ein Kind hättest würde das schon alles klappen" schrecklich! Bei dir klingt es wenigstens nicht nach alles rosa... *knuddel*

    AntwortenLöschen
  2. Oha, wo ziehste denn hin?
    Und ich kann mich der lieben Lene nur anschließen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, habe zwar nicht alles gelesen sorry, aber sehr interessant kannst froh sein so einen lieben Mann zu haben der dich unterstützt!!! Ehrlich sind nich alle so meiner sagt immer für die Kinder sind die Mütter zuständig..glaub ohne mich würde das Chaos ausbrechen..LG und alles Gute

    AntwortenLöschen
  4. oh ja, er ist super, da kann ich dir nur zustimmen. :) das stelle ich jeden tag aufs neue fest und weiß gar nicht, wie ich das verdient hab.
    und ganz ehrlich - ich denke in vielen sachen anscheinend recht unkonventionell und mit einem mann, der in diesen alten rollenklischees feststeckt, hätte ich wohl niemals sex gehabt und erst jetzt keine kinder gezeugt. wir wollten das BEIDE, also müssen wir uns auch BEIDE darum kümmern. genau wie um alles andere. ganz einfach.

    insofern: halte durch.

    AntwortenLöschen