Freitag, 27. September 2013

Welcome again, Gothenburg.

Ein paar harte Tage liegen hinter uns, nahezu eine ganze Woche ohne Kind. Die Motte hat Urlaub bei Oma gemacht und wir hatten einige wichtige Termine.
Letzte Woche spielten zuerst Riverside hier im Musikens Hus. Die polnischen Progressive Rocker will ich schon seit Ewigkeiten sehen. Und die 250 SEK für die Karte haben sich definitiv gelohnt, ganz im Gegensatz zu den 325 SEK, die Hocico für ihre Show ein paar Tage vorher haben wollten. Gott sei Dank stand Herr H. auf der Gästeliste und ich musste nicht mitgehen. Da würde ich nicht mal hingehen, wenn man mir 100 SEK schenken würde.

Some hard days lie behind us, almost an entire week without child. Little Swede stayed with grandma and we had some important dates.
Last week Riverside played live at Musikens Hus. I want to see those polish Progressive Metal guys for years. The concert was really worth the 250 SEK, compared to those 325 SEK Hocico wanted to have for their show a few days before that. Thank God Herr H. was on the guest list and I wasn't forced to join him. I wouldn't even wanna go there if I got 100 SEK...


3 Tage später saßen wir zusammen im Bus nach Kopenhagen. Einige Tage nach dem errechneten Geburtstermin der Gurke spielte VETO, eine meiner absoluten Lieblingsbands, in Göteborg. Aber obwohl es im Endeffekt noch ne weitere Woche bis zur Geburt dauerte, dachten wir natürlich nicht mal Traum daran zu diesem Konzert zu gehen. Fast genau auf den Tag 2 Jahre später spielten sie im Kopenhagener Tivoli - und ich durfte die Jungs endlich live sehen.

Three days later we were on the bus to Copenhagen. Few days after Little Swede was supposed to be born VETO, one of my favorite bands, played live in Gothenburg. Though it took in the end one more week until he was finally delivered we of course didn't even think about seing this concert. Almost exactly two years later the guys played at Tivoli in Copenhagen - and I could finally see them.



Nach einigem Schlendern, glutenfreien/ vegetarischen Burgern bei MAX und Gin Tonic am Kanal gings zum Tivoli, wo wir die restlichen Stunden Wartezeit wiederum mit Gin Tonic und Bier überbrückten. Das führte dazu, dass Herr H. arge Schwierigkeiten hatte passable Aufnahmen der Band zu machen. Während er in der Nähe des Mischpultes den besten Klang suchte, warf ich mich in die vordersten Reihen, inklusive einiger internationaler Tittengrapscher. Leider war VETO quasi nur die 1-Stunden-Vorband der offensichtlich noch größeren The Floor is made of Lava. Es war noch nicht mal Mitternacht, als wir im Nachtzug nach Malmö saßen, auf dem Weg zur "Männerhöhle" eines Freundes meines Mannes. Ich war zwischendurch recht verwirrt, verloren zwischen drei Kulturen; die Dänen sprechen seltsam und OH MEIN GOTT, es gibt Alkohol im 7-Eleven!

Nach dieser "Aufwärmrunde" gab es am Montag ein Jubiläum zu feiern - 3 Jahre D-Day Gothenburg. Mama und Papa also aufs Rad, mit Einmannzelt, Kocher und der traditionellen Erbsensuppe. Das Wetter war unerwartet wunderbar.

After some strolling, glutenfree/ vegetarian burgers at MAX and Gin Tonic by the canal we went to Tivoli, were we spend the remaining hours with more Gin Tonic and beer. That ended in Herr H. having a hard time taking acceptable photos of the band. While he stayed close to the mixing desk in search of the best sound I threw myself into the front ranks, some international tit grabbers included. Too bad VETO was just the 1-hour opening act for the apparently even bigger The Floor is made of Lava. It wasn't even midnight when we went back to Malmö on the night train, on our way to the 'man cave' of an old friend of my husband. I was pretty confused in between, lost between three cultures; the danes have a strange language and OMFG the sell alcohol at 7-Eleven!

After this warm-up we had to celebrate an anniversary on monday - 3 years D-Day Gothenburg. Mommy and daddy onto their bikes, together with my one man tent, cooker and the traditional pea soup. The weather was unexpectedly wonderful.  



Diesmal wollten wir nicht wieder am Feuer scheitern. Herr H. besorgte zwei Säcke Feuerholz und am Ende saßen wir schön kuschlig am knisternden Lagerfeuer. Auch ein wenig Angeln musste sein, aber ohne Erfolg.

This time we didn't wanna fail with the fire again. So Herr H. bought two sacks of firewood and in the end we sat cozily around a crackling campfire. We also fished some, but without success.



Vegan war die Verpflegung nicht, im Gegenteil. Aber hier hab ich die Tradition über die Vernunft siegen lassen. Schwedische Köttbullar-Sandwiches mit Rote-Bete-Salat, Erbsensuppe mit Schweinefleisch, Kalles Kaviar, Preiselbeeren und Käse. Als wir uns vor drei Jahren erstmals an diesem See trafen, brachte Herr H. zwei Dosen Erbsensuppe mit, denn alles was ich hatte, enthielt Gluten und er hatte mir vorher nichts von seiner Unverträglichkeit gesagt.  Wir aßen damals nur eine der Dosen, die andere nahm ich in seliger Erinnerung mit nach Hause. Später hob ich sie weiter auf, weil wir an unserem Jahrestag an 'unseren' See zurückkommen und eben diese Dose essen wollten. Diesen Plan in die Tat umzusetzen hat tatsächlich drei Jahre gedauert. Die Dose ist vor 2 Jahren abgelaufen und auch wenn mir das sonst egal ist - die Suppe roch einfach nicht mehr gut, metallisch irgendwie. Also hielten wir uns lieber an die Backup-Suppe, die wir vorsichtshalber eingepackt hatten.

Our food wasn't vegan, quite the contrary. Well, traditions were stronger than rationality in this case. Swedish köttbullar sandwiches with beetroot salad, pea soup with pork, Kalles Kaviar, lingonberries and cheese. When we met by this lake for the first time Herr H. brought two cans of pea soup, cause everything I brought contained gluten and he didn't tell me about his intolerance before. That day we just ate one can, the other one I took home with me. Later I kept it because we wanted to go back to 'our' lake and eat right this one can. In the end it really took three years to fulfill our plans. The can expired two years ago and though I normally don't care about those things - it just didn't smell that well anymore, metallic somehow. So we kept with the backup can instead, which we packed in a precaution.



Es waren zwei tolle Tage. Wir haben es nicht geschafft die ganze Flasche Wodka zu trinken, die damals benötigt wurde - Gott sei Dank, muss man wohl sagen. Ich bin einfach zu alt für diesen Scheiß. :D So kam ich immerhin um den Kater drumrum.
Vor drei Jahren wurde ich ja auch sensationell bekocht - auch das wurde in der kinderfreien Zeit wiederholt. Ebenfalls nicht vegan, aber lecker.

It was two wonderful days. We didn't manage to drink the entire bottle of vodka that was needed back in the days - thankfully, I should probably say. I'm simply too old for this crap. :D So I at least skipped the hangover.
Three years ago Herr H. also cooked for me - and he did again now. Also ot vegan, but sensationally delicious.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentare:

  1. Hello mrs. Hands. Thank you for commenting on my maple leaf quilt. Enjoy your day

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht nach einer tollen Zeit aus - und ich muss mal sagen wie toll ich deine Fotos immer finde.
    Du kannst sogar geöffnete Dosen schick fotografieren!

    AntwortenLöschen
  3. Wow, soviel freie Zeit und so viele tolle Unternehmungen. Sieht der Mini seine Großeltern regelmäßig? Ne Woche klingt lang, würde unsere Trine nicht aushalten, leider.


    Ich bin schon immer froh, wenn mein Mann und ich mal ne halbe Stunde am Abend zusammen haben, bevor es aus dem Babyfone quakt. Ich krieg überhaupt nix mehr mit. Dachte Hocico hätten sich aufgelöst? Warum magst du die nicht?

    AntwortenLöschen
  4. @Rike: Wie alt ist denn die Kleine? Das mit dem Bei-Oma-Übernachten ist auch recht neu, aber die Großeltern sind VERRÜCKT nach dem Mini und er ist da mittlerweile auch recht genügsam. Und das ist schön so. Ich zumindest kann jetzt eine bessere Mutter sein, wenn ich mich ab und zu auch mal selbst und nicht nur durch den Eltern-Filter sehen kann.

    Soweit ich weiß, haben sich Hocico mitnichten aufgelöst, aber das interessiert mich auch nicht wirklich. Und warum ich die nicht mag? Na die entsprechen eben einfach nicht meinem Geschmack. :D (Nett ausgedrückt. Wäre ich nicht nett, würde ich sagen, dass ich dieses dämliche pseudo-böse Gothic-Geschrei nicht ertrage. Aber die Geschmäcker sind eben verschieden.)

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt superschön und nach ganz toller Zweisamkeit. Ich freue mich total für euch, dass alles so fein geklappt hat. Bis auf die ranzige Erbsensuppe. :-)

    AntwortenLöschen