Montag, 11. Februar 2013

Keep your fingers entertained

Ich hab grad so viele angefangene Projekte, aber nichts zum Herzeigen. Ich versuch mal die To-Do-Kiste abzuarbeiten; nie was fertig zu machen ist doof.

Ich bin ja immer auf der Suche nach kleinen Arbeiten, die man abends auch mal beim Filmkucken machen kann. Mir kommt es immer wie verschwendete Zeit vor einfach nur vor dem Fernseher zu sitzen. Ich verbinde das gern mit etwas Produktivem.
Die Teppichflechterei fällt in die Kategorie, aber mit meinem großen Balkonteppich bin ich fast fertig und was dann? Ich bin zur Zeit regelrecht besessen vom Flechten-und-im-Kreis-nähen. Das ist so ungemein meditativ.

Letztens hab ich die Anleitung für ein Wickelkörbchen gefunden und fand die ganz toll, nur sehe ich es nicht ein dafür im überteuerten Bastelladen Kordel zu kaufen. Fragt mich nicht, ich hab überall nach so einem mittelstarken Seil gesucht, wahrscheinlich muss man dafür aber in den Baumarkt fahren. Wäscheleine hab ich hier nur aus Plastik gefunden. Dann fiel mir aber ein Budget-Pack von Alfatex in die Hände, noch damals aus Kassel. Ach, wie ich diesen Laden vermisse. Kurzwaren zu Schleuderpreisen. Manche farblich eigenartige Borte oder Kordel wurde, wenn man sie nicht los bekam, großzügig in Tütchen verpackt und für nen Appel und n Ei verkauft. 12m Kordel hab ich so für 1,25€ bekommen. Für ein Körbchen aber genau richtig, da interessiert die Farbe ja nicht.




Vorher hatte ich versucht aus vorhandenem, naturfarbigen Garn irgendwie eine runde Schnur zu knüpfen. Mit dieser Anleitung funktionierte das auch ganz gut. 


Nach dem Umwickeln hat es mich aber nicht mehr überzeugt. Aber Untersetzer lassen sich durchaus daraus fertigen. 


Der obere Untersetzer ist auf ein Stück Stoff appliziert und wurde leider wieder schüsselförmig. Irgendwann lern ich auch noch, wie einem das NICHT passiert.
Ich habe auch nach einer Anleitung gesucht wie man aus 4 schmalen Lederbändern eine runde Kette flechtet, aber nichts gefunden. Ich hab jetzt so halbwegs raus wie man das macht - ich kann es nur leider nicht erklären. Oder kennt ihr vielleicht eine Anleitung dafür?

Das letzte, was ich euch heute zeigen möchte, ich Fingerstricken. In dieser Anleitung ist das toll erklärt. Kann mir gut vorstellen, dass man das wirklich stundenlang bis zum Exzess betreiben kann. Die Ergebnisse (einmal aus DROPS Karisma und einmal aus uraltem Chenillegarn vom Flohmarkt) find ich auch toll. Das Chenillegarn überzeugt mich nicht so ganz, dafür find ich aber auch einfach keine überzeugende Verwendung.


Was macht man dann aber mit meterweise Fingerstrick? Türkranz, Vorhang oder Kissenhülle? Ich hab wohl noch nicht angefangen Fingerstrick zu produzieren, weil mich das alles nicht richtig überzeugt.

Kommentare:

  1. Du könntest bei ebay oder so mal nach Schnur für den Baubedarf gucken (genauer Name fällt mir grad nicht ein). Da kosten hunderte Meter unter 10 Euro (in D zumindest). Gibts in verschiedenen Farben, Stärken und sit lichtecht, waschbar etc. Ist halt nicht weich sondern eher etwas steifer, für biesen für aschen und Kissen gehts super, an Kleidungsstücken wäre es mir zu hart. Da ginge ein Band mit größerem Durchmesser sicher super für alle möglichen endlos haltbaren und unkaputtbaren Kordelbastelarbeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Fingerstricken haben wir im Kindergarten gemacht, bis es uns Mädels aus den Ohren wieder herausgekommen ist... Mit den bunten Endloswürsten haben wir dann ein flächiges Irgendwas gemacht. Da war ein aus großen Ästen oder Besenstielen zusammengebautes Viereck, in das parallellaufende Schnüre gespannt wurden und dann haben wir die Strickwürste hineingewebt. Was daraus geworden ist, weiß ich nicht mehr, ist auch schon ewig her. Ich glaube, es hing dann ohne Rahmen an der Wand... Vielleicht wäre ein Wandbehang ja etwas fürs Fingerstricken :)

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir das Körbchen :-) Hab das vor Ewigkeiten auch mal mit gerissenen Stoffstreifen gesehen. Steht schon so lang auf der To-Do-Liste...

    AntwortenLöschen