Freitag, 19. August 2011

Ich packe meinen Koffer...


Graus. Wir packen die Krankenhaustasche.

Ich habe es letztendlich aufgegeben ein würdiges Nachthemd für den Kreisssaal finden zu wollen. Ich werde meinen Sohn definitiv nicht in einem Hello-Kitty-Longshirt zur Welt bringen. Wenn ich schon sonst entmenscht und wie das pure Grauen aussehen und mit Körperflüssigkeiten besudelt sein werde: ein bisschen Würde wird man sich ja wohl noch bewahren dürfen. Ich brauch was Bequemes OHNE peinliche rosa Glitzeraufdrucke. Kannste vergessen. Alles, was nicht albern ist, sieht aus wie Oma. Am Ende hab ich nun entnervt ein graues XXL-Shirt gekauft. Meine Güte, das wirds auch tun.
Was brauch ich sonst noch?

Und wir haben die ersten Klamotten für den kleinen Scheisser eingepackt. :)


2 Bodys in verschiedenen Grössen (der mit der Raupe ist ein Geschenk einer guten Freundin :), Mütze, Söckchen, Hose (von meine Schwiegereltern), Jäckchen. Es ist echt furchtbar, dass man oft nur die Auswahl zwischen rosa und hellblau hat.
Die kleinen H&M-Bodys sind sooo toll. Hab gleich 4 davon geschenkt bekommen, alle mit so niedlichen Aufdrucken. Leider werden die ganz schnell zu klein sein. Aber wir haben schon ausgemacht, dass wir eine "Starterbox" mit den kleinsten Teilen, die ja leider nur ganz kurz passen, immer hin und her tauschen, je nachdem, wer gerade dran ist mit Kinderkriegen. ^^


Kommandozentrale Kassel

Das Babybettchen ist aufgebaut, die Hebamme weiss Bescheid, ich hab Taxitelefonnummer und Mutterpass bereitliegen. Ich trinke literweise Himbeerblättertee, der den Beckenboden lockern soll und natürlich grausig schmeckt, und veranstalte Dammmassage-Orgien zur Dehnung. Es wird ernst. Gaaaah. Eine Freundin (die mit den H&M-Bodys btw) schenkte mir vor Kurzem zum Geburtstag ein Buch über das erste Jahr mit Kind, ein Roman, der von aussen höchst humoristisch anmutet. War er aber nicht. Wenn ich gelacht hab, dann aus ner Mischung aus Zynismus und Verzweiflung. So'n Mist. Ich frag mich erneut warum wir uns das alles antun. Hätten wir nicht auch allein glücklich werden können, zumindest die nächsten Jahre erst mal? Herr H. wirft mir gern vor ich sei zu ängstlich und pessimistisch, ich haue ihm gern an den Kopf, dass er zu optimistisch und sorglos an alles herangeht. Die Wahrheit dürfte irgendwo in der Mitte liegen. Bis jetzt bekommen wirs noch ganz gut ausbalanciert.

Ich frage mich: wenn all die Paare, die aus voller Überzeugung ein Kind zeugen, wüssten, was wirklich auf sie zukommt , wenn man ihnen da irgendwie einen realistischen Eindruck vermitteln könnte - wie viele würden diesen Weg dann tatsächlich noch gehen? Ist wahrscheinlich gut, dass man nicht weiss worauf man sich einlässt. Sonst wär die Menschheit schon ausgestorben.


Kommentare:

  1. Ich denk an dich und drück Däumchen dass alles gut klappt Süße ^^

    AntwortenLöschen
  2. naja, raus kommts in jedem fall ^^

    AntwortenLöschen