Mittwoch, 2. April 2014

Vegan Wednesday: Möhrenkuchen

Letztes Jahr war ich mit meiner Schwiegermama auf einer Messe, auf der wir unter Anderem ein Stück sündhaft teuren Möhrenkuchen gegessen haben. Der war so gut, dass wir uns trotz des Preises Nachschlag holen mussten. Ich bin danach in meinen Fleischfresserzeiten nie dazu gekommen mich ans Selbstbacken dieses traumhaft leckeren Kuchens zu machen und nun als Veganer war das Unterfangen nochmal komplizierter. Es hat einige Versuche gebraucht, aber diese finale Version ist der absolute Hammer! Glutenfrei, ohne Milch und Eier, aber alles andere als trocken. Den könnte ich täglich machen! ♥


In die erste Schüssel kommen

280g geriebene Möhre (pi mal Daumen, aufs Genausein kommts hier nicht an)
2 EL Zitronensaft
1 dl O-Saft
1 dl Öl
2 dl Zucker
100g flüssiges Kokosfett. 




In einer zweiten Schüssel mischt man

2 dl Kartoffelstärke

2 dl Mandelmehl
2 dl Kokosraspel
1 dl Reismehl
2 EL gem. Flohsamenschalen
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Vanilleextrakt
(2 EL Glutenfree Gluten wären klasse, müssen aber nicht sein, der Kuchen krümelt dann halt einfach ein wenig).

Ein Backblech wird eingeölt und mit Reismehl oder Stärke eingepudert. Schüssel 2 wird zügig unter den Inhalt von Schüssel 1 gerührt. Dann alles aufs Backblech streichen und bei 175°C für 30 Minuten in den Ofen. (Menge reicht für 1/2 Blech)


Für den Guss verrührt man viiiel Puderzucker mit ein wenig Margarine und einem TL Zitronensaft. Ganz besonders toll machen sich als Topping kandierte Möhrenstückchen. :)

Kommentare:

  1. Gerade diesen Traum hier entdeckt, wird gleich mal nachgebacken! Ich hoffe er schmeckt bei mir genau so gut wie bei dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde eigentlich sagen dieser Kuchen ist idiotensicher. :)

      Löschen
  2. Ich hab ihn endlich gebacken und freue mich schon darauf die Reste davon morgen zu essen. Das Rezept ist einfach soooooo toll! Ich hab zwar statt Mandelmehl nur schnöde gemahlene Mandeln verwendet und statt dem Glutenfree Gluten einfach nur Guarkernmehl und etwas veganen Eiersatz reingetan (das hat aber auch super gebunden), aber er ist trotzdem so genial geworden und wird sicherlich noch häufiger gebacken werden! *yummy*

    AntwortenLöschen