Sonntag, 22. Mai 2011

Flutkatastrophe


Seit heute habe ich offiziell keine Knöchel mehr. Meine Füße sehen aus wie aufgeblähte Fleischklumpen. WASSER. Der Kleine leistet ganze Arbeit. *seufz* Ich freu mich jetzt schon auf den Sommer, kurze Klamotten und Flip Flops...
Mein göttlicher Mann hat natürlich Recht, das ist alles völlig normal. Und sowieso sei ich ja die schönste Frau auf der Welt bla bla. Als Betroffene fühlt man sich da allerdings wenig sexy.

Gestern habe ich mich mit bislang unerprobten Textilfarben an eine neue Färbetechnik gewagt, von der ich hier zum ersten Mal gelesen habe. Farbcocktails auf engstem Raum. Die Ergebnisse fand ich super. Muss ich unbedingt mit anderen Farben wiederholen. Da brauch ich allerdings erst noch neuen naturfarbenen Stoff für. Das hier ist ganz einfallslos Bomull von Ikea.


Heute hab ich mich daran gemacht aus diesen gefärbten Stoffen und alten Leinenreststücken etwas Kleines zu nähen. Hatte einfach Lust drauf. Diese Fische sind in Paper-Piecing-Technik entstanden.


Gerade quilte ich kleine Kreise auf die blauen Mittelstücke. Entspannt ungemein.


Ich weiß nur noch nicht, was ich daraus am Ende machen soll. Ein schnödes Kissen? Tasche?

Kommentare:

  1. Hej Greta,

    deine Stoffe und Fische sind sehr schön geworden!

    Alles Gute und viel Spaß beim Färben
    helena

    AntwortenLöschen
  2. Sieht supertoll aus.
    Die gequilteten Blasen sind toll. :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, tolle Farben und Übergänge, da krieg ich gleich Lust, das auch mal auszuprobieren. Die Fische werden auch wunderschön :).

    Hast du diese Emofarben dafür benutzt oder irgendwas anderes?

    AntwortenLöschen
  4. ja, sind exakt diese farben. mit simplicol hab ich kaum jemals so befriedigende ergebnisse erzielt.

    AntwortenLöschen