Montag, 5. Mai 2014

Das, was noch aussteht

Das, was noch aussteht, ist der Balkongarten-Post, den ich letztens angekündigt habe.Tatsächlich bin ich momentan aber zeitlich völlig überfordert und kriege hier gar nichts auf die Reihe. Ich hab mich da hoffnungslos übernommen. So sehr ich gehofft hatte den Sommerjob zu bekommen, so sehr nimmt er mich in Beschlag. Obwohl die eigentliche Hochsaison erst im Juni beginnt, habe ich seit letztem Dienstag tatsächlich schon 6 Schichten gearbeitet. Da bleibt einfach NULL Zeit für irgendwas anderes. Nach der Arbeit hetze ich zurück zum Kindergarten, erreiche ihn teilweise nur knapp vor der Schließung, und bin dann den Rest des Abends einfach zu müde für Irgendwas. Essen machen, die übliche Hausarbeit, und dann will ich nur noch pennen. In wenigen Wochen steht meine Abschlussprüfung an und auf einmal tauchen noch jede Menge Dinge auf, die dafür vorher getan werden müssen - und ich hab keine Ahnung wann ich das alles schaffen soll. Wir hatten auf eine minimale Studienunterstützung gehofft - offensichtlich vergebens. Und fürs Hexagonkleid rennt mir die Zeit davon. Ich hab grad so sehr Lust einfach nur die Augen zuzumachen und alles einfach an die Wand fahren zu lassen.

Deswegen gibts diesen Post auch nicht in Englisch. Und seit Wochen keine Sonntagsbilder. Bin schon froh, dass ich es doch noch geschafft hab hier einige bunte Bildchen einzufügen. Ich hatte mir eingebildet Fotos von all meinen Pflänzchen gemacht zu haben, aber das war wohl nur Einbildung. Verzeiht, ich bin in diesen Wochen nicht besonders sicher in der Spur.




Kommentare:

  1. Hey, das klingt ja grad ziemlich chaotisch.
    Ich weiß das sagt dir sicher jeder, aber es wird besser. Wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, dann ist man auch abends nicht mehr so erschöpft. Stress dich nicht mit dem Bloggen, die Abschlussprüfung ist neben dem neuen Job erstmal wichtiger und wenn die erstmal von den Schultern ist, kannst du dich wieder auf die anderen Dinge konzentrieren.
    Als ich mit den 8- Tagesschichten angefangen habe, habe ich anfangs in der freien Zeit fast nur gepennt, weil ich so erschöpft war. Mittlerweile macht es mir nichts mehr aus. Versuche trotzdem ein bisschen Zeit nur für dich abzuknappsen und zwischendurch zu entspannen. Vielleicht könnt ihr ja auch einen Plan aufstellen bis zur prüfung, was gemacht ewrden muss und wie Herr H. dir dabei helfen kann und dann packt ihr das zusammen an.
    Viel Erfolg, ich drücke Däumchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es geht jetzt schon besser und ich bin nicht mehr ständig so todmüde nach der Arbeit. Aber von dem, was ich da noch alles zu tun habe, kann mir mein Mann leider nichts abnehmen. Herr H. und Hexagone? Amüsante Vorstellung. ^^

      Löschen
  2. Das war ja ganz an mir vorbei gegangen, dass du nebenher auch noch irgendwas prüfbares machst. Ich wünsch dir jedenfalls ganz viel Erfolg dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, immer noch der dämliche Schwedischkurs. Gott sei Dank ist bald Schluss damit und mit dem Zeugnis könnte ich dann auch studieren ohne noch einen zusätzlichen Sprachtest machen zu müssen.

      Löschen
    2. Ach so, mir war nicht klar, dass ihr da auch geprüft werdet.

      Löschen