Montag, 6. August 2012

BITTE IN DRUCKBUCHSTABEN AUSFÜLLEN

Einer der Gründe, warum ich glaube, dass das mit meinem Mann eher was wird als mit allen anderen auf  dieser Welt, ist, dass er für jede bescheuerte Idee zu haben und sich für nichts zu blöd ist. (Im Moment montiert er seinen Couchtisch an der Zimmerdecke seines Studios. Warum auch nicht, man sollte das nicht so spießig sehen. ;) ) Schon vor einigen Monaten hatten wir beschlossen für alle Besucher unserer Göteborger Wohnung Besucherpässe anzufertigen. Nur Besitzer dieser Karte haben auch in der Mitte der Nacht das Recht auf einen Schlafplatz nach ner Party und ein Frühstück am nächsten Morgen. :D

Gestern besuchte uns sein Freund und Bandkollege samt Freundin. Eigentlich wollten sie noch etwas im Studio werkeln, in dem er die letzten zwei Tage zugange war, aber die beiden tauchten so spät auf, dass Bohren absolut nicht mehr drin war. Aber wir haben endlich Nägel mit Köpfen gemacht, ein Formular designt, eine Dokumentenablage und ein Laminiergerät gekauft (Männe war gestern 10 Minuten vor Ladenschluss nochmal bei Kjell, ich glaube wir finanzieren den Laden fast ausschließlich allein).



Der Fragebogen enthält furchtbar essentielle Fragen wie etwa nach Geschlecht und sexueller Orientierung, Penisgröße (falls vorhanden), Allergien, Lieblingsmusik und -essen und einer halben Seite für die kriminelle Vorgeschichte. Das muss sein, ihr glaubt gar nicht was für Leute hier rumlaufen... Und allergisch sind hier alle gegen irgendwas. Das muss man ja bei der Menüplanung berücksichtigen.



Die ersten zwei Passfotos sind geschossen, und ich freu mich schon darauf das Laminiergerät auszuprobieren. ^^

Kommentare:

  1. hahaha super klasse idee wie ich finde. ich waere da sofort dabei :)
    liebste grüße, die stille leserin via lesezeichen im iphone

    AntwortenLöschen
  2. Drei Fragen:
    Gibt es das Formular auch online? Wieso nur eine halbe Seite für die 'kriminelle Vergangenheit'??
    Und was ist ein 'Penis'???

    AntwortenLöschen
  3. Couchtisch an der Decke? Wohin dann mit all dem Bier? Andererseits ist das gut, wenn man mit dem Trinken aufhören will.
    Wegen dem Antrag: Habt Ihr schon einen Nummernautomaten?

    AntwortenLöschen
  4. @ron: 1. wär gar keine schlechte idee das alles online zu machen. wieso? soll ichs dir zuschicken? :D 2. auf anfrage gibts natürlich mehr papier, aber man glaubt ja erst mal (immernoch... ach du je) an das gute im menschen. 3. das weiß ich auch nicht aus eigener erfahrung, deswegen suchen wir ja nach menschen, die einen haben, weil uns das auch interessiert. und wenn dann schon mal einer vorbeikommt, der evtl. einen hat, kann man die gelegenheit ja beim schopfe packen, nicht wahr? :)

    @holz: der arme kerl kann doch keins mehr trinken, zöliakie sei dank. für den harten kram hat er nen eigenen schrank, keine sorge. :D den automaten schaffen wir uns an, wenn die antragsteller eine schlange bis hinter zur straßenbahnhaltestelle bilden. das ist bis jetzt nicht der fall.

    AntwortenLöschen