Samstag, 29. Mai 2010

Quilttherapie


Hm, mag gar nicht vom WGT erzählen irgendwie. War im Vorfeld zu viel Stress, weil ich mich wie immer derbst verkalkuliert hab. Und währenddessen wurde es auch nicht besser. Bin jetzt wieder solo und darf mich darüber hinaus mit nem Liebeskummer rumschlagen, den ich eigentlich schon lange abgegessen hatte. Ganz toll. Hab also auch keine Lust Klamotten vorzustellen oder so. Aber so an sich waren die Konzerte ganz toll. Hab einige wirkliche Perlen gesehen. Hat am Ende doch noch Spaß gemacht. Auch wenn der Zeltplatz fast versunken wäre im Schlamm.

Ich muss mein Leben ändern.

Aber erst mal wieder den Fuß in die Tür kriegen. Ich versuche das Ziehen im Herzen "wegzunähen". Hab einen neuen Kuscheldeckenquilt geplant. Arbeitstitel: "Your ocean"/"Back to blues". Fragt nicht. Ich versuche eine Erinnerung zu zelebrieren und gleichzeitig zu verarbeiten. Der Entwurf hat mich 2 Tage gekostet:


Aus Gründen, die ich hier eigentlich nicht näher erläutern mag, kamen nur Naturstoffe in Frage. Und Baumwolle war mir zu normal, es sollte Leinen oder Seide sein. Fasst sich einfach toller an. Die Farben: creme, beige, weiß und ein helles blau. Bin heut im Stoffladen rumgekrochen und hab auch (mal zur Abwechslung) alles gefunden, was ich mir vorgestellt hatte.


Ganz oben zwei mal wunderschöne Dupionseide. Wenn die nicht so teuer wär, würd ich den ganzen Quilt daraus machen. Diese Seide hat so ne tolle Farbtiefe. Dann ein Seide-Leinen-Gemisch, ein Baumwollbatist (der hat so schön geglänzt, da durfte er doch mit), ein reiner Seidenstoff, weißes Leinen und ein gestreifter Baumwoll-Seiden-Stoff. Wie ich die Rückseite mache, weiß ich noch nicht genau. Fleece für die Einlage hab ich schon.

So viel dazu. Der Zuschnitt ist nicht wirklich schwierig, ich werde damit gleich anfangen. Die Decke wird eine Endgröße von 140 * 170 cm haben. Und dann werd ich mich das erste Mal im ausdauernden Handquilten üben.

Wenn ich heut zur Arbeit gehe, werd ich mir aus gegebenem Anlass erst mal einen Absinth genehmigen.

Ach ja, vorletzte Woche kamen auch meine neuen Namensschildchen an. Sehr, sehr schlicht gehalten diesmal, silberne Schrift auf schwarzem Grund, kein Geschnörkel. Darunter seht ihr alle Schildchen, die ich mir bis jetzt über die Jahre hab machen lassen.




Kommentare: