Samstag, 14. Juni 2014

Like when we were young and without sorrows

Zeit für qualitativ miese Festivalfotos!

Time for some bad quality festival photos!



Platz ist in der kleinsten Hütte. Zu fünft saßen wir im Liegewagenabteil von Kopenhagen nach Berlin und ich hatte trotzdem noch genug Platz die letzten Stiche an meinem Kleid zu beenden.

We were five in the sleeper cabin from Copenhagen to Berlin, but there was still enough space left for me to finish those last remaining stitches on my dress.



Wenn man mich fragt wie denn das Festival gewesen war, gibt es eigentlich nur eine Antwort: WARM.  Die absurde Hitze hat nur wenig Raum für Anderes gelassen. Ich bin nicht gemacht für Temperaturen um und über 30°C und deshalb sehr dankbar, dass ich mich ausgerechnet in einen Schweden verliebt habe. Göteborg liegt sicher nicht am Polarkreis, aber wirklich brennend heiß ist es hier so gut wie nie.
Zumindest hatten wir Spaß, auch wenn es nicht mal nachts richtig abkühlte. Unser Schwedencamp wurde durch Mr. Honey aus Darmstadt bereichert und bot vielleicht keinen Luxus, aber dafür den besten Kaffee des Festivals, davon bin ich überzeugt. Außerdem haben wir uns ausnahmsweise mal keine Gedanken ums Geld gemacht und so durften es auch alberne Bonbonschnuller und Monster-High-Sonnenschirme sein (SEHR schlaue Investition übrigens!).

When you ask me how the festival was there is really just one answer: WARM. This absurd heat left hardly any space for anything else. I'm not made for temperatures around and over 30 degrees and I'm very thankful that I fell in love with a Swede. Gothenburg is of course not located by the polar circle, but it hardly ever gets that hot up here.
At least we had fun, although it didn't even cool down at night. Our sweden-camp was enriched by Mr. Honey, a friend from Darmstadt/ Germany, and though it didn't offer any luxury I'm convinced that we had the best coffee at the entire festival. Also we once didn't worry about money and so we allowed ourselves even this silly candy pacifier and a Monster High parasol (best investment EVER!).



Die Ausstellung zum Thema "Gruftis und die Schwarze Szene in der DDR" war ziemlich interessant und wir verbrachten dort etwa zwei Stunden, nicht zuletzt weil es im Gebäude angenehm kühl war.
An Bands haben wir gesehen: Aeon Sable, Ascetic, White Lies, Apoptygma Berzerk, Simi Nah, Azar Swan und meine Favoriten Sweet Ermengarde und Beastmilk. Spetsnaz hab ich blöderweise völlig vergessen.

The exibition "Goths in the GDR" was very interesting and we spent about two hour there, also because it was nice and cool in the building.
The concerts we have seen: Aeon Sable, Ascetic, White Lies, Apoptygma Berzerk, Simi Nah, Azar Swan and my favorites Sweet Ermengarde and Beastmilk. Unfortunately I totally forgot about Spetsnaz.


Und ich bin nach wie vor mit dem großartigsten und hübschesten Mann des Universums verheiratet... ♥

And I am still the wife of the greatest and most beautiful man in the entire universe... ♥

  


Eine wirklich tolle Entdeckung in der Innenstadt: die Currywurstbude Curry & Co, die unter anderem zwei Sorten vegane Würstchen anbietet, nebst schwarzem Ketchup extra fürs WGT. Mein Mann immer stilvoll mit Hut und in meinem neu erstandene Beastmilk-Bandshirt nach der When We Were Young-Party, die übrigens ganz fantastisch war. 
Die Fahrt nach Hause war eine Tortur. 4 Stunden Wartezeit in Berlin mitten in der Nacht und in Schweden hat die ganze Zeit die Bahngesellschaft gestreikt. Also mussten wir ab Kopenhagen den Bus nehmen, was natürlich länger gedauert hat. Alles in allem waren wir 20 Stunden unterwegs und danach völlig im Eimer.

A great discovery in the city center: the currywurst shop Curry & Co, which also offers two types of vegan sausages plus special black ketchup just for the festival. My man, always classy in hat an my brandnew Beastmilk shirt after the When We Were Young party, which was fabulous by the way.
The trip home was a real torture. Four hours of waiting time in the middle of the night in Berlin and in Sweden the train company striked. So we had to take the bus from Copenhagen, which of course took much more time. After 20 hours we finally arrived, but we were totally down the drain.




Kommentare:

  1. Cool, dass ihr soviel Spaß hattet! Wie schlimm war es ohne Zwerg? Wir haben uns das bisher immer noch nicht getraut... (aber wir haben auch leider keine Omas hier vor Ort). Ich soll übrigens von unserem Zwerg fragen, wo es die lustigen Nuckel gibt :)

    AntwortenLöschen
  2. Gibt es auch Tragefotos vom sagenumwobenen Hexagonkleid? Ich bin so neugierig.

    AntwortenLöschen